Letzte Aktualisierung: 6:28 Uhr

Powdair

Doch keine Linienflüge Zürich – Sion

Die virtuelle britische Airline Powdair wollte drei Mal pro Tag zwischen Zürich und Sion fliegen. Doch die schweizerische Inlandsverbindung wurde still und leise wieder gestrichen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Saab 2000 von Darwin in Sion: Drei Mal pro Tag nach Zürich – daraus wird nichts.

Mit der Bahn ist man 2:30 Stunden zwischen den beiden Städten unterwegs. Dennoch setzte Powdair große Hoffnung in eine Flugverbindung zwischen Zürich und Sion. Gleich drei Mal täglich von Montag bis Sonntag wollte die aufstrebende, virtuelle britische Fluggesellschaft zwischen den beiden Schweizer Städten hin und herfliegen.

Doch nun hat Powdair die im September groß angekündigten 21 wöchentlichen Flüge still und leise wieder aus dem Verkauf genommen. Auf der Webseite sind die schweizerischen Inlandsflüge nicht mehr buchbar. Ein Sprecher der Fluggesellschaft bestätigt gegenüber aeroTELEGRAPH den Entscheid, Zürich – Sion nicht zu fliegen. Er nennt dafür «kommerzielle Gründe».

Darwin Airline verliert Auftrag

Powdair will es aber später nochmals versuchen. «Wir planen die Strecke nach dem Winter aufzunehmen», so der Sprecher. Derzeit konzentriere man sich voll auf die Winter-Verbindungen. Zürich – Sion wäre das ganze Jahr über bedient worden. «So können wir Bewohner des Kantons Wallis als Kunden gewinnen und Bewohner des Kantons Wallis geschäftlich und privat Zürich», hieß es bei der Ankündigung der Route.

Damit verliert auch die kriselnde Darwin Airline, die neu unter der Marke Adria Airways Switzerland fliegt, einen Auftrag. Sie hätte die Flüge mit Saab 200 durchführen sollen. Nun verbleibt ihr als Powdair-Auftrag die Flüge zwischen Sion und London City.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.