Letzte Aktualisierung: um 20:04 Uhr

Erstkundin

Diese Ziele will Iberia mit dem Airbus A321 XLR anfliegen

Die spanische Fluglinie wird voraussichtlich als erste Airline weltweit den Airbus A321 XLR übernehmen. Nun sind Iberias erste Ziele mit dem Modell bekannt.

Die Bestellung stammt aus dem Jahr 2019. Damals orderte die International Airline Group auf der Paris Air Show 14 Airbus A321 XLR. Acht Flugzeuge waren für Iberia und sechs für die irische Schwester Aer Lingus bestimmt. Ziel war es, die neuen Langstreckenjets ab 2023 zu bekommen – als erster Luftfahrtkonzern weltweit. Den Zeitplan konnte Airbus nicht halten.

Lange sprach alles dafür, dass Aer Lingus den A321 XLR noch vor Iberia bekommen würde. Doch dann setzte ein Tarifstreit zwischen dem Management und den Piloten dem Vorhaben ein Ende. In Dublin scheint der Traum erstmal ausgeträumt. Damit sieht es so aus, als ob sich Iberia den prestigeträchtigen Titel als erste Fluggesellschaft der Welt, die das Flugzeug betreiben wird, sichern kann.

Boston und Washington nur der Beginn

Laut spanischen Medien plant Iberia, den ersten Airbus A321 mit einer erweiterten Reichweite dank eines zusätzlichen Tanks ab dem dritten Quartal einzusetzen. Chef Marco Sansavini hat sich nun erstmals zu den ersten Strecken geäußert. Mit Boston und Washington werden die Spanier mit ihrem neuen Modell zwei USA-Strecken zuerst mit den neuen Fliegern aufnehmen.

Das spanische Wirtschaftsblatt Cinco Días will erfahren haben, dass die Planungen in der Iberia-Zentrale in Madrid schon deutlich weitergehen. Demnach gibt es Überlegungen, die Maschinen auch nach Atlanta, Orlando, Charleston und Philadelphia einzusetzen. Mit Salvador und Natal stehen auch Städte an der Nordostküste Brasiliens auf der Liste.

Über 550 Bestellungen

Der Plan sieht vor, bis 2026 alle acht Flugzeuge in der Flotte zu haben. Der Airbus A321 XLR bietet Airlines eine erweiterte Reichweite von rund 8700 Kilometern. Airbus hat bisher rund 550 Bestellungen für das neue Schmalrumpf-Langstreckenflugzeug eingesammelt.