Letzte Aktualisierung: um 12:48 Uhr
Partner von  

Zwei zusätzliche Flieger

Die EU erweitert ihre Feuerlösch-Flotte

Die Europäische Union baut im Kampf gegen Waldbrände eine Flotte mit Wasserbombern auf. Jetzt wurde sie nochmals erweitert.

Robert Erenstein/aeroTELEGRAPH

Canadair CL-415 der kroatischen Luftwaffe: Teil der europäischen Wasserbomber-Flotte.

Die Veränderung des Klimas führt zu wärmeren und trockeneren Sommern. Und das erhöht das Risiko von Waldbränden. «Während die Feuer Teil einiger Ökosysteme sein können, werden sie durch den vom Menschen verursachten Klimawandel häufiger und größer», sagt Pascal Peduzzi, Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen Unep.

Um gegen die Gefahr anzukommen, haben die EU-Mitgliedsstaaten beschlossen, ihre Ressourcen zu bündeln und auszubauen.  Letztes Jahr verabschiedete die EU dazu Resc EU, ein Plan zur Stärkung des Katastrophenschutzes. Teil davon ist eine Flotte von Feuerlöschflugzeugen und -hubschraubern.

Auch Löschhubschrauber

Jetzt wurde sie um zwei Flieger erweitert, die in Schweden stationiert werden. Es handelt sich um zwei Air Tractor AT-802, die von Saab betrieben werden. Der Kauf der Flugzeuge wurde von der EU finanziert.

«Waldbrände können jederzeit ausbrechen und der Klimawandel hat zu ihrer Zunahme in ganz Europa geführt. Wir müssen diesen Sommer gewappnet sein», kommentiert Janez Lenarčič, EU-Kommissar für Krisenmanagement. Damit umfasst die Resc-EU-Flotte neuerdings 13 Flugzeuge und sechs Hubschrauber. Zwei Löschflugzeuge stehen in Kroatien, zwei in Zypern, eines in Frankreich, zwei in Griechenland, zwei in Italien, zwei in Spanien und zwei in Schweden, wo auch sechs Löschhubschrauber stehen.

Absage für deutschen Standort

Auch das brandenburgische Welzow nördlich von Dresden hat sich als geeignete Basis dieser europäischen Löschflugzeugstaffel angeboten. Man liege nahe an Skandinavien und Polen, so die Argumentation. Mittlerweile hat Landes-Innenminister Michael Stübgen die Stationierung ausgeschlossen.

Das bei der Brandbekämpfung am häufigsten eingesetzte Flugzeug ist die Canadair CL-415. Die Produktion dieses Flugzeugs wurde 2015 eingestellt. Da die Benutzer  jedoch sehr zufrieden sind, beginnt die kanadische Besitzerin Viking Air mit der Produktion einer verbesserten Version, der Viking Air CL-515.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.