Letzte Aktualisierung: um 15:30 Uhr

K5 Aviation

Deutsche VIP-Airline erhält Airbus-A330-Businessjet

Die deutsche Fluggesellschaft K5 baut weiter aus. Nach einem Airbus A350 empfängt sie jetzt auch einen Airbus A330.

Presented by Pilatus - Swiss manufacturer of the PC-12 & PC-24
Airbus

Airbus A330 ACJ von K5 Aviation: Flottenausbau.

Wenn man an deutsche Airlines mit Langstreckenjets denkt, kommt einem K5 wohl nicht in den Sinn. Doch die Fluggesellschaft mit Sitz in Gammelsdorf nordöstlich von München gehört dazu. Im Sommer 2021 erhielt sie ihren ersten Airbus A350. Und jetzt folgt ein Airbus A330-300 in der Businessjet-Version.

Das Flugzeug wird mit einer 243 Quadratmeter großen VIP-Kabine ausgestattet, die vom Ausstatter Fokker Techniek installiert wird. Auch der Airbus A350 befindet sich noch im VVIP-Umbau. Der ACJ330-300, so der offizielle Name des Businessjets, kann 16.000 Kilometer oder bis zu 18,5 Stunden fliegen, heißt es von Airbus. Das sei genug, um nonstop von Europa nach Australien zu fliegen.

Einer der ersten Airbus A319 Neo

Bis die beiden Langstreckenjets in den Dienst gestellt werden, betreibt die Fluggesellschaft, die sich auf Charterflüge für eine zahlungskräftige Kundschaft spezialisiert hat, ihre aktuelle Flotte von drei Airbus ACJ 319 und einen der ersten Airbus ACJ 319 Neo. Daneben besitzt sie eine Bombardier Global 6000 und eine Global 7500.