Letzte Aktualisierung: um 16:49 Uhr
Partner von  

Modell ausgeflottet

Delta verabschiedet sich mit letztem Flug von Boeing 777

Es ging von New York nach Los Angeles: Delta Air Lines hat zum letzten Mal eine Boeing 777 zu einem Linienflug abheben lassen.

Delta Air Lines

Eine Boeing 777 von Delta: Ab jetzt nicht mehr im Einsatz.

Im Mai kündigte Delta Air Lines an, ihre 18 Boeing 777 bis Ende des Jahres auszuflotten. Mit Airbus A350-900 und A330 Neo sein man kostengünstiger unterwegs, lautete die Begründung der Fluglinie in der Corona-Krise. Nun absolvierte sie ihren letzten 777-Flug.

Am Samstag (31. Oktober) hob die Boeing 777-200LR mit dem Kennzeichen N701DN am Flughafen New York JFK ab und landete um 15:35 Uhr in Los Angeles. Die Flugnummer lautete DL8777. Noch am gleichen Tag ging es für das Flugzeug weiter nach Victorville, wo der knapp 13 Jahre alte Flieger wohl eingelagert wird.

Erster Flug 1999

Deltas erste Boeing 777 hatte im Mai 1999 mit einem Flug von Atlanta nach London den Betrieb aufgenommen. Die Fluggesellschaft plant angesichts der Corona-Krise auch die Ausflottung weiterer Modelle. Ihre letzten McDonnell Douglas MD-88 und MD-90 legte sie bereits im Juni still.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.