Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Flotte schrumpft

Delta trennt sich auch von kleinsten Boeing 737

Die Fluglinie sortiert nicht nur ihre McDonnell-Douglas-Jets und ihre Boeing 777 aus. Auch die 737-700 fällte der Corona-Schrumpfkur bei Delta zum Opfer.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 737-700 von Delta über St. Maarten: Die Version wird ausgemustert.

Ihre McDonnell Douglas MD-88 und MD-90 hat Delta Air Lines schon verabschiedet. Bis Ende des Jahres wird sie sich ebenfalls von ihren Boeing 777 trennen. Doch dabei bleibt es nicht.

Wie die Fluglinie aus Atlanta am Dienstag (14. Juli) im Rahmen ihrer tiefroten Quartalszahlen erklärte, wird sie auch alle Boeing 737-700 ausflotten. Dabei handelt es sich um zehn Jets. Den Großteil der 737-Flotte machen die größeren Versionen -800 und -900 aus mit mehr als 200 Fliegern.

Flotte vereinfacht

Weiterhin erklärte Delta, man werde auch einen Teil der Boeing-767-300 ER sowie der Airbus A320 aussortieren. Zurzeit verfügt die Airline über 56 Boeing 767-300 ER und 62 Airbus A320-200. Delta schrumpft und vereinfacht im Zuge der Covid-19-Pandemie ihre Flotte, um sich als kleinere und effizientere Airline schneller von der Krise zu erholen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.