Letzte Aktualisierung: um 1:40 Uhr
Partner von  

Wechsel

DAT löst Luxair auf Strecke Saarbrücken – Berlin ab

Luxair will nicht mehr und stellt die Flüge zwischen dem Saarland und der deutschen Hauptstadt ein. Doch es gibt bereits eine neue Airline, die übernimmt.

DAT

ATR 72 von DAT: Ab 2020 regelmäßig in Saarbrücken zu sehen.

Nach dem Aus von Adria Airways musste Luxair schnell eine neue Fluggesellschaft finden, die für sie die Flüge zwischen Saarbrücken und Berlin-Tegel durchführt. Sie fand sie auch. Die estnische Regional Jet fliegt jetzt drei Mal pro Werktag, ein Mal samstags und zwei Mal sonntags mit einer Bombardier CRJ900 für die Luxemburger zwischen dem Saarland und der deutschen Hauptstadt.

Doch auch diese Lösung ist nicht von Dauer. Am 31. Dezember stellt Luxair die Flüge zwischen Saarbrücken und Berlin ein. «Das Anforderungsprofil einer bedarfsgerechten Bedienung mit bis zu drei täglichen und 18 wöchentlichen Frequenzen erfordert den Einsatz eines speziell bereitgestellten Fluggeräts», begründet die Fluggesellschaft in einer Mitteilung. Diese Flieger müsse man sich über einen Wet-Lease-Vertrag besorgen. Und das sei teuer und wirtschaftlich nicht tragbar.

Nachfolger aus Dänemark

Dennoch wird es auch künftig Flüge zwischen Saarbrücken und Berlin geben – und zwar nahtlos. Die dänische DAT – Danish Air Transport fliegt ab dem 1. Januar auf der Strecke. Sie bietet die gleichen Frequenzen an wie Luxair. Eingesetzt werden ATR 72-600.

Das Bundesland Saarland subventioniert die Flüge indirekt – mit Marketingzuschüssen zur Belebung der Nachfrage. «Leider erreichten die Resultate trotz zahlreichen, wiederkehrenden und intensivierten Maßnahmen keine wirtschaftliche Tragfähigkeit», sagt Luxair. Die Dänen, die mit eigenem Flugzeug fliegen werden, können offenbar anders rechnen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.