Letzte Aktualisierung: um 12:58 Uhr

IAG-Tochter

Das ist der erste Airbus A321 XLR für Iberia

Der erste Airbus A321 XLR mit dem Logo einer Airline trägt das Kleeblatt von Aer Lingus. Jetzt ist in Hamburg-Finkenwerder auch der erste XLR für die spanische Iberia zu sehen.

Schon im Februar wurde der erste Airbus A321 XLR von Aer Lingus gesichtet. Jetzt ist bei Airbus in Hamburg-Finkenwerder auch zum ersten Mal ein A321 XLR aufgetaucht, der für Aer-Lingus-Schwester Iberia bestimmt ist. Das Flugzeug trägt die Seriennummer 11504.

Beide Fluglinien gehören zum Konzern IAG, der insgesamt 14 A321 XLR bestellt hat und davon drei noch in diesem Jahr erwartet. «Die Auslieferung von drei Airbus A321 XLR im Jahr 2024 wird es uns ermöglichen, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren europäischen Konkurrenten zu schaffen, indem wir unseren geografischen Vorteil nutzen, um unser Netz zu geringen Kosten auszubauen», so der Konzern in seiner Jahresbilanz 2023.

Schlussphase der Zertifizierung

Die 14 Airbus A321 XLR sollen zwischen 2024 und 2026 an IAG ausgeliefert werden. Außerdem hält die Gruppe, zu der auch British Airways, Vueling und Level gehören, Optionen für 14 weitere Exemplare der reichweitenstärksten A321-Neo-Variante.

Mitte Februar sagte Airbus-Chef Guillaume Faury über den A321 XLR: «Wir sind in der Schlussphase dabei, die Zertifizierung und Industrialisierung des Flugzeuges abzuschließen.» So sei man etwa mit «der Fertigstellung der Dokumente» beschäftigt. «In diesem Jahr werden wir eine Handvoll Flugzeuge ausliefern», so Faury.