Letzte Aktualisierung: um 18:53 Uhr

Amsterdam

Corendon führt Hotelgäste durch Boeing 747

Sich ein Mal das Cockpit eines Jumbojets von innen anschauen. Das ist nun in Amsterdam möglich. Allerdings nur für Gäste des Hotels, vor dem die Boeing 747 abgestellt ist.

Es war ein spektakulärer Transport: Im Februar 2019 stellt sich der Touristik-Konzern Corendon eine ausrangierte Boeing 747 vor eines seiner Amsterdamer Hotels. Die Idee damals: Im Flugzeug sollte ein Museumsbereich zu den Themen Luftfahrt und Boeing 747 entstehen sowie ein Erfahrungsbereich, der das Fliegen bis hin zu Turbulenzen simuliert.

Doch das geschah vorerst nicht. Als aeroTELEGRAPH ein halbes Jahr später die Chance bekam, sich das Flugzeug von innen anzuschauen, befand es sich im Wesentlichen noch im Originalzustand. Zugänglich für Besucher war der Jet damals nicht. Und wie es genau mit der Boeing 747 weitergehen sollte, war noch nicht entschieden.

747-Touren jetzt für Hotelgäste

Mittlerweile bietet Corendon seinen Hotelgästen jedoch Touren durch das Flugzeug an. «Während Ihres Aufenthaltes haben Sie die Möglichkeit, alles über dieses spezielle Flugzeug zu erfahren», schreibt das Unternehmen auf seiner Webseite. «Ein erfahrener Guide gibt Ihnen eine Tour mit allen Details rund um die Boeing 747 von Corendon.»

Auch wenn der ausgemusterte Jumbojet heute Corendon gehört: Für Corendons konzerneigene Fluglinien hat die Maschine nie Passagiere transportiert. Sie war von 1989 bis 2018 mit dem Kennzeichen PH-BFB für KLM unterwegs. Erst danach wurde der Flieger Ende 2018 in den Corendon-Farben lackiert, bevor er seinen Platz vor dem Hotel einnahm.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die Fotos, die aeroTELEGRAPH im Herbst 2019 an und in der Boeing 747 von Corendon aufnahm. Im unten stehenden Video sehen Sie eine Tour durch die Maschine aus dem Frühjahr 2020.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.