Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Ab Mitte Januar im Dienst

Condors zweiter A330 Neo im Sandlook ist in Frankfurt

Nach der D-ANRA die D-ANRH: Condor hat den zweiten Airbus A330 Neo übernommen. Er hebt erst 2023 erstmals mit Gästen an Bord ab.

Condor

Der zweite A330 Neo von Condor: 16 folgen noch.

Gerade erst hat Condor den ersten Airbus A330 Neo eingeflottet. Alleine war der aber nicht lang in der Flotte. Schon am Donnerstag (29. Dezember) traf der zweite Flieger in Frankfurt ein. Nach grünen Streifen beim ersten A330-900 trägt die D-ANRH jetzt sandfarbene Streifen – dieselbe Farbe, die sich auch in der Economy Class der Kabine wiederfindet.

Der erste kommerzielle Flug wird laut Condor Mitte Januar in Richtung Indischer Ozean stattfinden. Danach soll der zweite A330 Neo schon bald weitere Ziele wie die Malediven oder Punta Cana anfliegen. Ende Januar erwartet Condor die dritte Maschine. Danach soll bis 2024 rund ein neuer Airbus A330 pro Monat in Frankfurt eintreffen.

Insgesamt 18 Flugzeuge bestellt

Im Sommer 2021 hatte Condor verkündet, sich als Nachfolger für ihre Boeing 767 insgesamt 16 Airbus A330-900 zu beschaffen – neun gemietet, sieben gekauft oder finanziert. Im Herbst 2022 stockte sie um zwei weitere geleaste Exemplare auf, sodass sie schließlich insgesamt 18 Flieger der größeren A330-Neo-Variante erhalten wird.

310 Reisende werden in den Airbus A330-900 von Condor Platz finden – 30 in der Business Class, 64 in der Premium Economy und 216 in der Economy Class. In der Business Class werden die Sitze in 1-2-1-Konfiguration verbaut und lassen sich in 1,99 Meter lange, flache Betten verwandeln. In der ersten Reihe bieten die Sitze für einen Aufpreis etwas mehr Platz.