Letzte Aktualisierung: um 17:40 Uhr

Ab Herbst unterwegs

Das bietet Condor in ihren Airbus A330 Neo

Im Herbst hebt der erste Airbus A330 Neo von Condor ab. Jetzt zeigt die Airline erstmals die Kabine.

Wer im Herbst mit Condor nach Seattle, Mexiko oder in die Dominikanische Republik fliegt, tut das vielleicht schon in einem Airbus A330 Neo. Ab dann beginnt die Airline, die neuen Flugzeuge in die Flotte aufzunehmen. Im Verlauf des Winters soll der neue Airbus-Jet dann die Boeing 767 auf der Langstrecke abgelöst haben.

Die Kabine der A330 Neo zeigt die Fluggesellschaft jetzt zum ersten Mal. Während die gestreiften Flieger in vielen verschiedenen bunten Farben unterwegs sind, hält Condor das Design des Interieurs eher klassisch. Dennoch spielen auch die Streifen, die fest zum Markenauftritt der Airline gehören, eine Rolle, etwa auf Wänden oder auf den Kopflehnen.

Gangzugang für alle in der Business Class

310 Reisende werden in den Airbus A330 Neo von Condor Platz haben, davon 30 in der Business Class, 64 in der Premium Economy Class und 216 in der Economy Class. In der Business werden die Sitze in einer 1-2-1-Konfiguration eingebaut. Das heißt: Alle Fluggäste haben Zugang zum Gang. Die Sitze lassen sich in ein 1,99 Meter langes, flaches Bett verstellen.

Die Premium Economy ist etwas weniger als das, was man inzwischen unter dem Namen bei vielen anderen Airlines vorfindet. Die Sitze sind dieselben wie in der Economy, doch sie verfügen über 15 Zentimeter mehr Beinfreiheit. Die Rückenlehnen lassen sich um 15 Zentimeter weiter nach hinten verstellen. Zudem gibt es eine mehrfach verstellbare Kopf- sowie Fußstütze an jedem Platz. Wie auch die Economy Class ist die Premium Economy in einer 2-4-2-Konfiguration eingebaut.

Mit den eigenen Bluetooth-Kopfhörern schauen.

Jeder Sitz verfügt über einen Bildschirm für das Unterhaltungsprogramm. An jedem Platz findet sich außerdem eine extra Halterung für das Handy oder Tablet, sodass auch an Bord mit dem eigenen Gerät gestreamt werden kann. Das soll mit Highspeed-Internet möglich sein. Darüber hinaus können auch die eigenen Bluetooth-Kopfhörer mit dem Unterhaltungssystem des Flugzeugs verbunden werden.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Eindrücke der neuen Kabine des A330 Neo von Condor.