Letzte Aktualisierung: um 19:28 Uhr

Höherer Komfort

Condor schickt Airbus A320 Neo mit speziellen Sitzen nach Dubai

Der deutsche Ferienflieger fliegt im Winter von Berlin nach Dubai zum Drehkreuz der neuen Partnerin Emirates. Der eingesetzte Airbus A320 Neo wird von Condor mit zwei unterschiedlichen Sitzen von Recaro ausgestattet.

Emirates will schon seit Jahren nach Berlin, darf aber nicht. Condor wollte bislang nicht. Im November 2023 sind die beiden Airlines deshalb eine Interline-Partnerschaft eingegangen. Emirates-Skywards-Teilnehmer können seither zudem auch bei Condor Meilen sammeln und einlösen.

Der deutsche Ferienflieger hat mittlerweile trotzdem seine Meinung bezüglich Berlin geändert. Am 6. Februar kündigte Condor an, ab Oktober 2024 täglich zwischen der deutschen Hauptstadt und Emirates’ Heimat Dubai zu fliegen. Einsetzen wird Condor einen Airbus A320 Neo. Der erste wird im Frühjahr eingeflottet, insgesamt hat die Airline 13 bestellt.

Erste Reihen mit anderen Sitzen

Die Produkte von Condor und Emirates unterscheiden sich besonders in den oberen Buchungsklassen. der Ferienflieger hat nur die Langstreckenflotte mit einer Business Class ausgestattet. Die Mittelstreckenflotte hat lediglich eine Art Premium Economy Class. Dabei handelt es sich um Standard-Economy-Sitze, bei denen der Mittelsitz frei bleibt.

Auch der A320 Neo auf der Strecke Berlin – Dubai wird in den ersten Reihen eine 3-3-Bestuhlung mit freiem Mittelsitz haben, wie eine Condor-Sprecherin erklärt. Allerdings wird dort ein anderes Sitzmodell stehen als weiter hinten in der Kabine.

Zwei verschiedene Recaro-Modelle

Vorne installiert wird der Recaro BL3710 «mit mehr Sitzabstand, einer längeren Armlehne und der großzügig neigbaren Rückenlehne», erklärt die Sprecherin. Zudem weist er auch eine Kopfstütze, eine große Sitztasche und einen verschiebbaren Tisch auf. Auch werde es auf diesen Sitzen bei den Dubai-Flügen anderen Serviceleistungen geben. Details verrät die Sprecherin noch nicht. Die Economy Class wird derweil mit dem Recaro SL3710 bestuhlt.

Nicht nur Condor verbindet im Winter die deutsche Hauptstadt mit Dubai. Auch Konkurrentin Eurowings hat die Strecke im Programm. Der Billigflieger von Lufthansa setzt ebenfalls einen Airbus A320 Neo ein. Die Kabine ist mit der Bizclass von Eurowings ausgestattet – auf den Dubai-Flügen mit 24 statt sonst 12 Plätzen. Aber auch hier handelt es sich um normale Economy-Sitze, bei denen der Mittelsitz frei bleibt.