Letzte Aktualisierung: um 10:06 Uhr

CMA CGM

Schifffahrtsriese will zwei Airbus A330 F kaufen

Mit dem Einstieg bei Air Caraïbes und French Bee wollte CMA CGM auch in der Luftfracht wachsen. Doch die Gespräche platzten, nun plant die Reederei den Alleingang.

CMA CGM

Containerschiff von CMA CGM: Die Reederei ist auf dem meer bereits eine Größe.

Die Kooperation hätte beide vorwärtsbringen sollen. Im September gab die Groupe Dubreuil – Besitzerin der Langstreckenairlines Air Caraïbes und French Bee – bekannt, dass CMA CGM neuer Aktionär mit einem Anteil von 30 Prozent werden soll. Der Schifffahrtsriese aus Marseille hätte nicht nur frisches Geld eingebracht, sondern vor allem auch sein Know-how im Frachtgeschäft, das gerade während der Corona-Krise boomt.

Doch jetzt sind die Gespräche zwischen den beiden Partnern abgebrochen worden, wie die Fachzeitschrift Le Marin schreibt. Dennoch arbeitet der Schifffahrtskonzern weiter am Einstieg in die Luftfracht. Er hat gemäß dem Bericht bereits die Tochter CMA CGM Air Cargo gegründet.

Verhandlungen mit Qatar Airways?

Zudem verhandle CMA CGM bereits den Kauf von zwei Airbus A330 F. Sie sollen gemäß Le Marin von Qatar Airways stammen. Die französische Reederei betreibt eine Flotte von rund 500 Schiffen und gehört damit zu den größten der Welt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.