Letzte Aktualisierung: 8:52 Uhr
Partner von

City Jet und Air Nostrum nicht gesetzt

Brussels Airlines sucht neuen Wet-Lease-Partner

Nach City Jet fliegt derzeit Air Nostrum für Brussels Airlines im Wet-Lease auf weniger frequentierten europäischen Strecken. Es ist nicht sicher, das die Spanier dies noch lange tun werden.

Brussels Airlines

Airbus A319 von Brussels Airlines: Die Fluglinie setzt auch künftig auf Wet-Lease.

Nach zwei Jahren beendete Brussels Airlines am Montag (7. Januar) den Einsatz von Sukhoi Superjets. Die belgische Lufthansa-Tochter hatte seit Anfang 2017 zeitweise bis zu sechs Exemplare der Flieger aus russischer Produktion samt Crews von City Jet gemietet. Sie wurden auf weniger frequentierten europäischen Strecken eingesetzt.

Als Ersatz von City Jet fliegt nun deren Partnerin Air Nostrum mit Bombardier CRJ 900 und CRJ 1000 auf den Wet-Lease-Routen. Doch der Einsatz der spanischen Regionalairline ist keine definitive Lösung. «Wir suchen einen strukturellen Wet-Lease-Partner für die Zeit ab März», erklärt eine Sprecherin von Brussels Airlines gegenüber aeroTELEGRAPH.

Von Basel bis Zadar

Air Nostrum und City Jet, die vergangenen Juli ihre Fusion bekanntgaben, sind dabei nicht gesetzt. Es seien noch «verschiedene Anbieter im Rennen», heißt es von Brussels Airlines weiter. Die Fluggesellschaft hatte bisher hauptsächlich Strecken wie die von Brüssel nach Basel, Billund, Birmingham, Bologna, Edinburgh, Krakau, Mailand und Manchester, Stockholm, Strassburg und (saisonal) Zadar an den Wet-Lease-Partner ausgelagert. Daneben übernahm er aber auch flexibel andere Einsätze.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.