Letzte Aktualisierung: 12:54 Uhr

Ersatz von A330 mit A330

Brussels Airlines beginnt Flottenerneuerung

Die Lufthansa-Tochter hat sich für klassische Airbus A330 als Langstreckenflugzeug entschieden. Jetzt beginnt Brussels Airlines, ältere durch neuere Jets auszutauschen.

Simeon Lüthi/aeroTELEGRAPH

Airbus A330 von Brussels Airlines: Die Fluglinie bleibt dem Modell treu.

Vor eineinhalb Jahren fiel die Entscheidung: Brussels Airlines erneuert die Flotte mit klassischen Airbus A330-300. Jetzt hat die belgische Lufthansa-Tochter mit der Auffrischung begonnen. Der erste ältere A330 hat die Flotte am 13. November verlassen. Die 25-jährige Maschine mit dem Kennzeichen OO-SFN wurde an die Leasingfirma zurückgegeben, in den kommenden Tagen folgt die gleich alte OO-SFM. Zwischen Anfang 2019 und Anfang 2020 werden dann die OO-SFO, die OO-SFY, die OO-SFV, die OO-SFW und die OO-SFU nach und nach ausgeflottet.

Erstmals schafft sich Brussels Airlines mit den sieben A330-300 eigene Flieger an. Allerdings sind es keine neuen Maschinen, sondern solche, die zuvor für  Cathay Pacific und Singapore Airlines unterwegs waren. Alle sind sie mit Trent-700-Triebwerken von Rolls-Royce ausgestattet, die schon andere Lufthansa-Airlines benutzen. Das hilft zu sparen. Die sieben neuen Flieger sind die «größte Investition in der 16-jährigen Geschichte von Brussels Airlines» so die Fluglinie in einer Mitteilung. ALle bekommen sie eine aufgefrischte Kabine.

 

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.