Letzte Aktualisierung: um 7:28 Uhr
Partner von  

Dash 8 von LGW machten Anfang

Bratislava wird zum großen Parkplatz

Der Flughafen der slowakischen Hauptstadt hat bisher annähernd 20 stillgelegte Dash 8 von LGW und Austrian Airlines aufgenommen. 40 weitere Flieger anderer Airlines folgen bald.

Airbus A320 aus China in Erfurt/Weimar oder A380 von Lufthansa und Air France in Aragonien: Während sich Planespotter an vielen großen Drehkreuzen derzeit mit Kleinflugzeugen begnügen müssen, haben Flugzeugfans woanders Glück. Weil es Fluglinien und Herstellern an Platz mangelt, stellen Airlines ihre Flieger auch dort ab, wo sie sonst nicht hinfliegen.

Auch in Bratislava ist derzeit viel zu sehen. Austrian Airlines hat vier Bombardier Dash 8 am slowakischen Flughafen geparkt. Ebenso steht die gesamte Dash-8-Flotte der insolventen LGW mit 15 Fliegern dort, die früher im Auftrag von Eurowings unterwegs war. Das soll jedoch nur der Anfang sein.

40 Flugzeuge von unbekannter Airline

Über 70 Flugzeuge werde der M. R. Štefánik Airport in «kurzer Zeit» aufnehmen, berichtet die slowakische Nachrichtenagentur Tasr. Austrian Airlines wird insgesamt 17 Flugzeuge auf dem Flughafen abstellen. Welche Modelle neben den Dash 8 nach Bratislava kommen werden, ist bisher unklar.

Eine nicht genannte Fluggesellschaft wird  zudem «bald» 40 Flugzeuge in Bratislava abstellen, schreibt der Flughafenbetreiber in einer Mitteilung. Etwa 1500 Euro nimmt er pro Flugzeug und Monat ein. Aus der Stilllegung des weltweiten Passagierverkehrs kann der Flughafen somit Profit schlagen.

Auch slowakische Fluglinien parken in Bratislava

Auch einige Flugzeuge von heimischen Airlines parken derzeit am Flughafen von Bratislava. Laut der Betreibergesellschaft haben die Charterfluglinien Air Explore und Go2Sky neun Boeing 737 sowie Tus Air eine Fokker 70 am Flughafen abgestellt, der aktuell hauptsächlich von Ryanair, Wizz Air und Pobeda angeflogen wird.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen der abgestellten Dash 8 von LGW/Eurowings und Austrian Airlines in Bratislava.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.