Letzte Aktualisierung: um 14:11 Uhr
Partner von  

Große Bestellung erwartet

Boeing will wieder Passagier-767 bauen

Der amerikanische Flugzeugbauer sucht nach Möglichkeiten, mehr Boeing 767 herzustellen. Erstmals seit langem geht es offenbar um die Passagiervariante.

Boeing

Boeing 767-300: Kein Kassenschlager mehr.

Von ihr spricht kaum einer mehr. Denn sie ist inzwischen bereits eine Dame im reifen Alter, für ein Flugzeugmodell jedenfalls. 1978 war die Boeing 767 erstmals vorgestellt worden, 1981 flog sie zum ersten Mal. Seither hat der amerikanische Hersteller mit der 777, 787 und der 747-8 neue Modelle ins Programm aufgenommen, die dem Mittel- bis Langstreckenflugzeug die Schau stehlen.

Die 767 war für Boeing insgesamt ein Erfolg. Mehr als 1100 Exemplare hat der Konzern hergestellt. In den letzten Jahren sind große neue Bestellungen aber ausgeblieben. Nur noch Frachtanbieter interessierten sich für das Modell. Das könnte sich jetzt ändern.

Schrittweise Erhöhung der Produktion

Wie die Zeitung Puget Sound Business Journal mit Bezug auf drei Insider und Mitarbeiter schreibt, plant Boeing eine Verdoppelung des Ausstoßes an Boeing 767. Derzeit werden zwei Maschinen pro Monat gebaut, ab 2021 sollen es dann wieder vier sein. Dazwischen soll die Produktion schrittweise erhöht werden. Der Flugzeugbauer habe deshalb Zulieferer und Mitarbeiter angefragt, ob dies machbar sei, so das Blatt aus Seattle.

Hinter dem Plan steht offenbar eine anstehende Großbestellung. Dabei geht es gemäß Puget Sound Business Journal um 50 bis 100 Exemplare. Gerüchteweise soll es United sein, welche die 767 ordern soll. Die amerikanische Fluggesellschaft hatte bereits früher statt auf moderne, auf ältere dafür billigere Technik gesetzt und statt Bombardier C-Series 737-700 geordert.

Zeit bis zur Boeing 797 überbrücken

Damit würde Boeing erstmals seit 2014 wieder Passagierversionen der 767 bauen. So absurd das klingt, es könnte Sinn machen – nicht nur wegen der offenbar anstehenden Bestellung. Der Hersteller könnte so die Zeit überbrücken, bis sein neues Midmarket-Flugzeug erhältlich ist, das wohl Boeing 797 heißen wird.

Kunden könnten bis dahin Boeing 767 kaufen, die günstig und schnell zu haben sind. Der Listenpreis beträgt 200 Millionen Dollar, wegen des Alters der Technologie dürfte es aber markante Rabatte geben. Der ungefähr gleich große Airbus A330-800 Neo kostet rund 55 Millionen mehr.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.