Letzte Aktualisierung: um 13:33 Uhr

Hersteller bestätigt

Boeing liefert 777-9 erst ab 2025 und pausiert Produktion

Der amerikanische Flugzeugbauer bestätigt die nächste Verzögerung bei der Boeing 777X. Die Produktion der 777-9 wird pausiert.

Präsentiert von
aeroTELEGRAPH

Boeing 777-9: Sammelt immer mehr Verspätungen ein.

Schon am Wochenende sickerte durch, dass Boeing eine erneute Verspätung bei der 777X wird bekannt geben müssen. Die erste Auslieferung werde wohl im letzten Quartal 2024 stattfinden, schrieb das Portal The Air Current. Jetzt ist klar: Es wird noch später.

«Beim 777-9-Programm macht das Team zwar gute Fortschritte bei der Entwicklung und Erprobung», teilt der amerikanische Flugzeugbauer am Mittwoch (27. April) im Rahmen seiner Quartalszahlen mit. «Doch wird die Auslieferung der ersten 777-9 nun für das Jahr 2025 erwartet, basierend auf einer aktualisierten Einschätzung der für die Erfüllung der Zertifizierungsanforderungen erforderlichen Zeit.»

777-9-Produktion wird pausiert

Man werde bis 2023 auch eine Produktionspause bei der 777-9 einlegen, um nicht zu viele Flugzeuge einlagern und eventuell überarbeiten zu müssen, so Boeing weiter. In der Zeit vom zweiten Quartal 2022 bis zur Wiederaufnahme der 777-9-Produktion würden daher Sonderkosten in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar entstehen, so der Hersteller. Im Gegenzug wolle man spät im Jahr 2023 mehr Kapazität in die 777-Frachter-Produktion stecken.

Die 777-9 ist die größere Version der 777X. Die kleinere 777-8 wird es zuerst als Frachtversion geben. Erstkunden der 777-9 sind Lufthansa und Emirates.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.