Letzte Aktualisierung: um 13:55 Uhr
Partner von  

Kommt Amazon Air mit kleineren Jets nach Europa?

Bisher flog die Frachtairline des Onlinehändlers nur mit Boeing 767. Jetzt wurde in China eine Boeing 737 in den Farben von Amazon Air entdeckt.

Amazon

Boeing 767 von Amazon Air: Nun auch mit kleineren Flugzeugen?

In nur drei Jahren stellte Amazon Air eine Flotte von 30 Boeing 767 auf die Beine. Und derzeit baut die Frachtairline in Cincinatti im US-Bundesstaat Ohio ein eigenes Drehkreuz mit Platz für 100 Frachter. Doch wirklich in die Karten blicken lässt sich das Management des aufstrebenden Unternehmens bisher nicht.

Umso mehr sorgen nun Bilder eines chinesischen Planespotters für Aufruhr. Sie zeigen eine Boeing 737-800 BCF in den Farben von Amazon Air. Der Fotograf entdeckte das frisch lackierte Flugzeug auf dem Flughafen der chinesischen Metropole Jinan, die rund 200 Kilometer südlich von Peking liegt.

Maschine gehört Leasinggesellschaft

Die Boeing 737-800 BCF im blauen Gewand des Onlineriesen stand noch bis letztes Jahr in Diensten von China Southern. Die Airline übergab das Flugzeug an Gecas, welche die Maschine zum Frachter umbauen ließ. Die amerikanische Leasingfirma hat bei Boeing insgesamt 50 Exemplare des Konversionsfliegers in Auftrag gegeben.

Amazon führt bisher nur innerhalb der Vereinigten Staaten Frachtflüge durch. Der Konzern  beauftragt dafür andere Fluggesellschaften, die dabei ihre Flugzeuge und Besatzungen einsetzen. In deren Flottenlisten taucht die Boeing 737-800 BCF aber bisher nirgendwo auf.

ASL als Partner?

Es gibt allerdings Mutmaßungen. So wird die irische ASL Aviation als heiße Kandidatin für den Betrieb der Boeing 737 für Amazon Air gehandelt. Die Gesellschaft ist bereits jetzt dafür zuständig, für den Handelsriesen Fracht in Europa zu fliegen.

Ebenso betreibt ASL bereits zwei Boeing 737-800 BCF. Geleast werden beide Frachter, die für Fedex betrieben werden, bei Gecas – genau so wie der aufgetauchte Frachter aus Jinan. Sollte ASL Betreiber des neuen Flugzeuges werden, wäre es für Amazon Air der erste Vorstoß über die Landesgrenzen. Experten innerhalb der Szene munkeln schon länger, dass Amazon Air in Europa Fuß fassen könnte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.