Letzte Aktualisierung: um 15:16 Uhr

Cockpit- und Kabinenpersonal

Bei Austrian Airlines gibts nur noch Lohn für Geimpfte und Genesene

Erst galt es nur auf der Langstrecke, bald überall: Bei Austrian Airlines kann nur noch Personal fliegen, das geimpft oder genesen ist.

Mit
aeroTELEGRAPH

Flieger von AUA: Ausweichen auf die Kurzstrecke geht nicht mehr.

Auf der Langstrecke gilt bei Austrian Airlines bereits seit Anfang Januar: Die fliegenden Mitarbeitenden müssen einen 2G-Nachweis erbringen können. Sie müssen also geimpft oder genesen sein. Bislang gab es zumindest für Kabinenpersonal die Möglichkeit, sich auf Kurz- und Mittelstrecken einteilen zu lassen. Pilotinnen und Piloten waren dagegen wegen der Zulassung auf spezifische Flugzeugmodelle weniger flexibel.

Doch nun hat AUA die Impfpflicht ausgeweitet. Sie gilt für alle Strecken und zwar ab dem 1. März, berichten die Salzburger Nachrichten. «Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter:innen in Cockpit und Kabine entweder geimpft oder genesen sein müssen», so Austrian Airlines laut der Zeitung.

Schwester Swiss hat bereits Impfpflicht

Das hat Folgen: Wer keinen 2G-Nachweis vorweisen könne, werde ab März nicht mehr zum Dienst eingeteilt, so AUA. Und so erhalten die Ungeimpften auch keinen Lohn mehr. Laut Salzburger Nachrichten prüfen die Gewerkschaften die Rechtslage bezüglich der Impfpflicht.

Bei Austrian-Schwester Swiss gibt es eine Impfpflicht für das Personal bereits. Diese hat offenbar auch schon zu einem Personalmangel geführt. Bei Lufthansa ist das aufgrund der deutschen Rechtslage nicht so einfach. Austrian hatte lange Zeit erklärt, man habe bereits eine hohe Impfquote, daher sei die Verpflichtung nicht nötig. Doch die Situation scheint sich nun geändert zu haben.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.