Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Streik des Reinigungspersonals

Barcelonas Flughafen wurde zur Müllhalde

Barcelona war in der vergangenen Woche der wohl dreckigste Flughafen der Welt. Der Grund: Das Reinigunspersonal protestierte gegen Änderungen im Arbeitsvertrag

Wer vor einer Woche nach Barcelona El Prat flog, der dürfte ziemlich gestaunt haben. Der Flughafen der spanischen Metropole glich einer Müllhalde. Das Reinigungspersonal hatte die Arbeit niedergelegt, um gegen neue Ferienregelungen und Dienstpläne zu protestieren. Dadurch zeigte sich, wie viel Müll Reisende produzieren. Die Streikenden verschlimmerten den Anblick noch, indem sie zerrissene Zeitungen auf dem Boden verteilten.

Vom 28. November bis zum 2. Dezember hatten die Mitarbeitenden gestreikt. Inzwischen ist alles wieder sauber und aufgeräumt. Aber das Reinigungspersonal droht damit, am 22. und 23. Dezember erneut die Arbeit niederzulegen. «Es ist widerlich, wir wollten das selbst nicht», so eine Stellungnahme der Arbeitnehmer. Aber das Unternehmen habe nichts unternommen, um die Situation zu verbessern.

Vor Weihnachten dürfte es noch schlimmer werden

Der Flughafen Barcelona El Prat hatte mit dem Reinigungsunternehmen Valoriza laut der Zeitung El Pais einen billigeren Vertrag ausgehandelt. Laut dem müssten die Angestellten länger arbeiten und hätten weniger Ferientage als bisher. Valoriza hätte bisher nichts von sich hören lassen, so ein Vertreter der Arbeitnehmer zum Blatt.

Sollte das so bleiben, wird es vor den Weihnachtstagen noch einmal ein großes Durcheinander in El Prat geben – und das dürfte dank des Weihnachts-Flugverkehrs noch schlimmer ausfallen als bisher.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.