Letzte Aktualisierung: um 15:07 Uhr

Von 35 auf 22 und 12 Flugzeuge

Azur Air muss Hälfte der Flotte am Boden lassen

Die russische Fluggesellschaft kann nur noch wenige Ziele ansteuern, zugleich fehlen ihr Ersatzteile. Deshalb fliegt Azur Air im Sommer nur noch mit zwölf Boeing-Jets.

Azur Air

Boeing 767 von Azur Air. Nur noch wenige der Jets sind im Einsatz.

Noch nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine flog Azur Air fleißig in die Karibik. Denn die Dominikanische Republik, Kuba und Mexiko sind bei Russinnen und Russen äußerst beliebte Urlaubsziele. Und Tausende von ihnen steckten nach der Ausrufung der westlichen Sanktionen in La Romana, Varadero oder Cancun fest.

Inzwischen hat sich Azur Air faktisch aus der Welt zurückgezogen. Der russische Ferienflieger steuert die Karibik ebenso nicht mehr an wie andere frühere Ziele wie Agadir, Barcelona, Burgas, Cam Ranh, Colombo, Dubai, Goa, Larnaca, Palma, Pattaya, Phuket, Phu Quoc, Rhodos oder Tivat. Nur noch Flüge in die Türkei stehen auf dem Programm.

Azur Air sucht neue Ziele

Das soll sich zwar ändern. Azur Air will bald einige der früheren Ziele wieder ansteuern. Dennoch musste die russische Fluggesellschaft wegen der geschrumpften Möglichkeiten mehr als die Hälfte ihrer Flugzeuge stilllegen. Diesen Sommer wird sie nur noch mit zwölf Boeing 757 und 767 fliegen, wie die Nachrichtenagentur Interfax mit Bezug auf ein Schreiben von Azur-Air-Chef Yevgeny Korolev ans Personal berichtet.

Nicht nur das geschrumpfte Streckennetz ist jedoch schuld an der Verkleinerung. Azur Air fehlen auch Ersatzteile. «Dies ist eine notwendige Entscheidung, um ein Höchstmaß an Flugsicherheit zu gewährleisten, während wir nach neuen Kanälen für die Ersatzteilversorgung suchen», erklärte Korolev im Schreiben. Die Lage sei «stabil», weitere Kürzungen aber möglich.

Vor dem Krieg Flotte von 35 Flugzeugen

Aktuell besteht die Flotte von Azur Air noch aus 22 Flugzeugen, je zehn Boeing 757 und 767, einer 737 und einer 777. Doch das war bereits ein markanter Abbau. Vor dem Angriff Russlands auf die Ukraine hatte der Flugzeugpark 35 Jets umfasst. Internationale Leasinggeber haben jedoch einige Flieger zurückverlangt.

Azur Air wurde 2014 gegründet und ist Russlands größte Charterfluggesellschaft. Vor dem Krieg flog sie von vierzig russischen Städten zu 29 internationalen Reisezielen. Sie gehört zur Gruppe des Reiseveranstalters Anex Tour. Sie hat kürzlich eine weitere Airline gegründet. Die neue Mavi Gök Airlines wird Reisende aus Deutschland und Österreich in die Türkei fliegen. Ihre Flotte besteht aus ehemaligen Jets von Azur Air Ukraine.