Letzte Aktualisierung: um 12:03 Uhr

Auch Ryanair und Wizz

Austrian Airlines nimmt Kurs auf Mailand-Linate

Am Mailänder Flughafen werden Slots neu verteilt. Dadurch werden neue Strecken nach Deutschland und Österreich möglich - von Austrian Airlines, Air Dolomiti und Ryanair.

Mit
Thomas Ramgraber/aeroTELEGRAPH

Blick aus Austrian-Airlines-Jet: Könnte künftig auch in Linate landen.

Der Streit mit Brüssel ist noch nicht beigelegt. Noch immer verhandelt die italienische Regierung mit der EU über die Bedingungen für den Start der neuen Nationalairline ITA Italia Trasporto Aereo als Nachfolgerin von Alitalia. Ein Knackpunkt neben dem Markennamen: Die Zahl der Slots, welche die Fluggesellschaft in Mailand-Linate abgeben muss, wo sie einen Marktanteil von 70 Prozent hält.

Schon bevor die Fragen zwischen Rom und Brüssel geklärt sind, könnten am Mailänder Stadtflughafen nun Slots, also Zeitnischen für Starts und Landungen, den Besitzer wechseln. Das berichtet die Zeitung Corriere della Sera. Dies liegt an den angepassten Regeln, welche die EU für die Sommersaison 2021 festgelegt hat. Fluggesellschaften müssen Slots mindestens 50 Prozent der Zeit benutzen, um sie behalten zu können. Zuwenig genutzte Start- und Landerechte müssen sie zurückgeben.

Mehr Geschäftskunden aus Mailand und der Lombardei

Mehrere Fluggesellschaften haben sich für die Slots in Mailand-Linate beworben und viele haben sie auch bekommen. Darunter auch Austrian Airlines. Die österreichische Lufthansa-Tochter darf künftig vom stadtnahen Flughafen Mailands nach Salzburg und Wien fliegen.

«Wir bemühen uns seit längerer Zeit um eine Produktabrundung für unsere Geschäftskunden aus Mailand und generell der Lombardei», erklärt ein AUA-Sprecher. Ob man die Verbindungen auch wirklich aufnehmen werde, sei allerdings noch nicht sicher. So oder so würden die Flüge nach Mailand-Malpensa bei Austrian Airlines im Programm bleiben, erklärt er.

Air Dolomiti will nach München

Auch zusätzliche Flüge nach Deutschland werden dank der Neuvergabe theoretisch möglich. Lufthansa-Tochter Air Dolomiti hat Slots für Linate – München bekommen, Ryanair für Linate – Berlin. Die irische Billigairline, die bisher in der Region Mailand Malpensa und Bergamo bedient, kann zudem auch vom Mailänder Flughafen nach Brüssel fliegen. Wizz Air will nach Catania, Easyjet nach Catania und Palermo.

Damit nicht genug. Blu Panorama möchte gerne von Mailand-Linate aus Reggio Calabria ansteuern; Ego Airways Lampedusa, Pantelleria, Mykonos und Ibiza; die griechische Lumiwings Lampedusa. Alle werden aber zuerst abwarten, wie sich die Corona-Lage und die Nachfrage entwickeln, bevor sie die Flüge auch tatsächlich ins Programm aufnehmen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.