Letzte Aktualisierung: um 19:46 Uhr
Partner von  

Neue Klasse

Auch Iberia setzt auf Premium Economy

Iberia modernisiert die Kabinen aller Langstreckenflugzeuge. Im Rahmen der Rundumerneuerung führt die spanische Nationalairline auch eine Premium Economy ein.

Iberia wurde vom Sorgen- zum Lieblingskind. Innerhalb kürzester Zeit drückte die spanische Fluggesellschaft durch Entlassungen und Lohnreduktionen ihre Kosten massiv. Heute schreibt sie wieder Gewinn und gilt im IAG-Konzern als absoluter Star-Performer. Neben der spanischen Airline gehören unter anderem British Airways, Aer Lingus und Vueling zur Gruppe.

Nicht nur auf der Kostenseite wurde gehandelt. Iberia verbesserte auch das Angebot. Die spanische Fluglinie schaffte sich neue Flugzeuge an – Airbus A330 und A350. Sie werden die Flotte bis 2020 verjüngen und verstärken. Zudem verpasste sie sich einen neuen Markenauftritt und modernisierte die Kabine aller Langstreckenflugzeuge.

Ab Sommer 2017 verfügbar

Die Rundumerneuerung soll unterstreichen, wie sehr sich Iberia verändert hat. Ein nächster Schritt ist die Lancierung einer Premium Economy Class im kommenden Sommer. Wer die Clase Turista Premium bucht, wie Iberia die neue Zwischenklasse nennt, bekommt einen 48 Zentimeter breiten Sitz mit 94 Zentimetern oder 37 Zoll Abstand zum Vordermann mit Kopf- und Fußstützen. Daneben bekommt er besseres Essen, ein Amenity Kit und einen deutlich größeren Bildschirm als in der Economy.

Die neue Klasse wird nach und nach eingeführt. 8 Airbus A330-300 und 13 A340-600 werden 2017 und 2018 umgebaut. Die 16 georderten A350-900 haben die Premium Economy bereits eingebaut – sie werden ab 2018 ausgeliefert. «Vom neuen Angebot erhoffen wir uns zusätzliche Einnahmen», so Iberia-Chef Luis Gallego.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie erste Eindrücke der Premium Economy von Iberia.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.