Letzte Aktualisierung: um 18:37 Uhr

Boeing 737

Auch die brasilianische Post beschafft sich Flugzeuge

Expressfracht ist dank Onlinehandel ein boomendes Geschäft. Davon wollen auch staatliche Postunternehmen profitieren - jetzt auch die brasilianische Correios.

Jean Gouvea Longo/Instagram: @spotter_cwb

Die Boeing 737 der brasilianischen Post: Wachsen im Expressfracht-Geschäft.

Der Transport von Briefen und Paketen stand ganz am Anfang der kommerziellen Luftfahrt. So baute das U.S. Post Office ab 1918 mit Curtiss JN-4H ein eigenes Luftpostnetz auf. Doc das Geschäft wurde neben der großen Fracht und dem Passagierverkehr nach und nach zu einer nebensächlichen Einnahmequelle der Fluggesellschaften.

Mit dem Boom im Onlinehandel – Stichwort heute bestellt, morgen geliefert – wird er aber wieder wichtiger. Deshalb stocken viele Airlines gerade ihre Flotte an kleineren Flugzeugen auf, so auch Lufthansa Cargo mit Airbus A321 P2F. Auch die Post will da in vielen Ländern vermehrt mitmischen, so hat sich die spanische Grupo Correos Airbus A330 angeschafft. Und jetzt setzt auch die brasilianische Correios auf den Trend.

Betrieben von Sideral

Die brasilianische Post hat vergangene Herbst angekündigt, ihre Expressfracht-Kapazität um 50 Prozent ausbauen zu wollen – durch mehr Kooperationen mit den Fluggesellschaften. Jetzt will sie aber noch mehr. Denn am Flughafen Curitiba haben Spotter eine Boeing 737-400 F mit der Bemalung der Correios entdeckt, wie das Portal Aeroin schreibt.

Die Maschine mit dem Kennzeichen PR-SDT gehört der Frachtairline Sideral und wird wohl von ihr für die brasilianische Post betrieben werden. Eine offizielle Stellungnahme gibt es bisher nicht.