Letzte Aktualisierung: um 19:03 Uhr

In München gelandet

Wie Lufthansas erster A321-Frachter nach Deutschland kam

Lufthansa Cargo nutzt bisher nur große Frachtflugzeuge. Am Sonntag ist nun der erste Airbus-A321-Umbaufrachter für die Airline in Deutschland angekommen.

Es ist eine Premiere. Am Sonntag (30. Januar) landete Lufthansa Cargos erster Kurz- und Mittelstreckenfrachter in Deutschland. Der knapp 14 Jahre alte Airbus A321-200 war zuvor in Singapur von den EFW Elbe Flugzeugwerke vom Passagier- zum Frachtjet umgebaut worden.

Die Maschine, die das Kennzeichen D-AEUC trägt, war zuvor für Niki und Laudamotion als OE-LES unterwegs, dann für Eurowings. Künftig wird der Airbus A321 P2F (die Abkürzung steht für Passenger to Freighter) von Lufthansa Citylinie im Auftrag für Lufthansa Cargo fliegen.

In vier Etappen nach München

Die Reise nach Deutschland hatte vier Etappen. Am Samstag (29. Januar) flog der A321 P2F vom Flughafen Singapur Seletar zuerst nach Colombo auf Sri Lanka. Noch am selben Tag ging es weiter nach Muscat im Oman. Am Sonntag reiste die Maschine dann nach Larnaca auf Zypern und von dort aus schließlich weiter nach München, wo sie am Abend landete.

Die D-AEUC wird in Frankfurt stationiert und soll in den kommenden Wochen den Betrieb aufnehmen. Später wird sie Gesellschaft bekommen von der D-AEUA, einem zweiten A321-Umbaufrachter, der derzeit noch in Singapur umgebaut wird. Beide Flugzeuge gehören mittlerweile nicht mehr dem Lufthansa-Konzern selber, sondern der Leasingfirma BBAM.

Kunden aus dem Online-Handel

Die A321-Umbaufrachter können jeweils bis zu 28 Tonnen Güter transportieren. Lufthansa möchte mit ihnen schnelle innereuropäische Verbindungen bedienen. «Neben Spediteuren, Integratoren und Postgesellschaften werden E-Commerce-Anbieter Kunden für dieses Angebot sein», so Lufthansa-Cargo-Chefin Dorothea von Boxberg.

Es werden die ersten kleineren Frachter, die Lufthansa Cargo einsetzt. Bisher besteht die Flotte lediglich aus den großen Boeing 777 F.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die D-AEUC als Passagier- und als Frachtjet.