Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Auf Umwegen ins Land gelangt

Airbus-Satellit ortet die vier verschwundenen Airbus A340 im Iran

Vier Airbus A340 machten sich auf eine geheimnisvolle Reise von Südafrika in Richtung Nahost. Jetzt ist klar, wo sie gelandet sind.

Screenshot Flightradar 24

Das A340-Quartett unterwegs: Jetzt ist es im Iran.

Wo sind die vier Airbus A340 hin? Das fragten sich einige Beobachter, die den Weg des Quartetts von Vierstrahlern dieser Tage nachverfolgten. Die Flieger hoben am 23. Dezember nacheinander in Johannesburg ab und flogen Richtung Usbekistan, wie es im eingegebenen Flugplan hieß. Doch dort kamen die vier Airbus A340 nie an. Denn sie hatten eigentlich den Iran als Ziel.

Die Flugzeuge hatten zuvor der Hongkonger Firma Avro Global gehört und hatten schon eine Weile lang ungenutzt in Südafrika herumgestanden. Jetzt haben sie eine neue Aufgabe. Iranische Fluggesellschaften können ausschließlich über solche Umwege an neue Flugzeuge gelangen, weil Sanktionen des Westens Flugzeugbauern den Verkauf von Jets an sie verbieten. 

In Teheran eingetroffen

Jetzt ist klar: Die Flugzeuge sind tatsächlich im Iran angekommen. Ein Satellit der Rüstungssparte von Airbus hat ein Bild der Vier Jets am Flughafen Teheran aufgenommen. Ursprünglich hatten die Airbus A340 Turkish Airlines gehört, die sie im Jahr 2019 stillgelegt hatte. Dann wurden sie von Avro Global gekauft. 

Die vier Airbus A340 trugen auf ihrem Flug Richtung Nordosten bereits die Kennzeichen XT-AKA, XT-AKB, XT-AKK und XT-ALM. Bald dürften sie jedoch iranische Kennzeichen bekommen.

Für Mahan Air?

Für ihren Flug nach Usbekistan hatten die Crews die Flugnummern MAN3808, MAN3809, MAN3810 und MAN3811 eingegeben. Der Code existiert nicht, es wird von einigen aber als Hinweis auf die künftige Eigentümerin gesehen. Mahan Air betreibt jetzt schon zehn Airbus A340.