Letzte Aktualisierung: um 15:45 Uhr
Partner von  

Coronavirus

Airbus legt Fertigung in China still

Mitarbeiter in China sollen wegen der Ausbreitung des Coronavirus nur noch von Zuhause aus arbeiten. Deshalb stoppt Airbus vorübergehend die Produktion im Werk Tianjin.

Airbus

Airbus-Produktion in Tianjin: Nix geht mehr.

Man halte sich an die Vorschriften der Regierung in Peking, so Airbus. Deshalb lasse man die Angestellten in China wenn immer möglich von Zuhause aus arbeiten. Dabei unterstütze man sie mit Computern und Zubehör. So soll die weitere Ausbreitung des neuen Coronavirus gestoppt werden.

Weil die Angestellten nicht mehr zur Arbeit dürfen, stoppt Airbus die Produktion im Werk Tianjin, wo rund sechs A320 pro Monat fertiggestellt werden. Man beobachte die Folgen auf Auslieferungen konstant. Ganz allgemein sei die Lage in China wegen weltweiter Reisebeschränkungen schwierig, so Airbus in einer Mitteilung.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.