Letzte Aktualisierung: um 18:39 Uhr

Airbus A380 und A350

Fünf Singapore-Jets fliegen gleichzeitig von Los Angeles nach Barcelona

Fünf Langstreckenjets einer Airline gleichzeitig auf einer Strecke - das ist eine Seltenheit. Ein solcher Kollonnenflug von Singapore Airlines sorgte in Barcelona jetzt auch für eine Premiere.

Singapore Airlines

Airbus A380 von Singapore Airlines: Beispiellose Aktion.

Dass sich zwei Airbus A380 und drei Airbus A350 einer Fluggesellschaft gleichzeitig in der Luft befinden, ist eigentlich nichts Besonderes. Doch dass alle auf derselben Strecke unterwegs sind, und diese noch nicht einmal das Drehkreuz einschließt, ist außergewöhnlich. Geschehen ist das am Montag (14. März).

Die Maschinen mit den Kennzeichen 9V-SMY, 9V-SKU, 9V-SMV, 9V-SMW und 9V-SKV waren alle gleichzeitig unterwegs auf der Strecke von Los Angeles International nach Barcelona. Bei Flugverfolgungsdiensten konnte man sehen, wie die fünf großen Flugzeuge von Singapore Airlines in einem Gänsemarsch in der Luft  unterwegs waren. Und es waren nicht Jets, die nach der Corona-Pause aus der Wüste zurückgeholt wurden.

Charterflug für privaten Kunden

Es habe sich um eine «beispiellosen Sonderaktion» für einen Kunden gehandelt, verrät ein Sprecher von Singapore Airlines. Wer der Klient ist, will die Fluggesellschaft nicht sagen. Nur eines ist klar: Er muss ziemlich wohlhabend sein, um gleich fünf Langstreckenflugzeuge chartern zu können.

Der anonyme Kunde hatte definitiv Bedarf nach vielen Sitzplätzen. Mit zwei Airbus A380 und zwei A350 wurden gleichzeitig 1500 Passagiere von Los Angeles in die katalanische Hauptstadt befördert, so der Sprecher von Singapore Airlines weiter. Für den Flughafen war es eine Premiere. Noch nie hatte Singapore Airlines Barcelona El Prat mit einem Superjumbo angeflogen.

Screenshot: Flightradar24

Herausforderung in der Luft und am Boden

Dass dann direkt an einem Tag zwei der Flugzeuge eintrafen, freute den Airport – und die Planespotter vor Ort – umso mehr. Für die Lotsen vor Ort war das aber auch eine Herausforderung. Sie müssen wegen der Wirbelschleppen der großen Flieger einen größeren Abstand zwischen den Starts und Landungen einhalten.  Am Boden brachte die Spannweite Einschränkungen bei den nutzbaren Rollwegen.