Letzte Aktualisierung: um 20:35 Uhr

HB-JMF

Airbus A340 von Edelweiss verliert nach Start in Zürich abrupt an Höhe

Ungewöhnlicher Vorfall am Flughafen Zürich. Ein Airbus A340 von Edelweiss verlor nach dem Abheben, wenige Meter über dem Boden plötzlich wieder an Höhe.

Aktualisiert vor 2 Monaten

Mit leichter Verspätung startete Flug WK24 am Samstagmittag (6. April) in Zürich. Der Airbus A340 von Edelweiss hatte Cancun zum Ziel. Er startete auf Piste 16 und hob kurz nach der Kreuzung mit Piste 28/10 ab. Doch dann passierte etwas Ungewöhnliches.

Wie das Video eines Planespotters zeigt, verlor der A340-300 mit dem Kennzeichen HB-JMF wenige Meter über dem Boden plötzlich wieder an Höhe. Die Nase begann sich zu senken. Das Hauptfahrwerk berührte fast schon wieder die Piste, bevor der Flieger von Edelweiss erneut an Höhe gewann und in den Himmel über Zürich stieg.

«Rückenwind während des Startvorgangs»

Der weitere Verlauf des Fluges war ereignislos. Der Airbus A340 landete nach rund elf Stunden in Cancun. Das auf Zwischenfälle spezialisierte Portal Aviation Herald berichtet, vermutlich habe eine Böe von hinten das Absinken verursacht.

Ein Edelweiss-Sprecher erklärte am Sonntagmittag (7. April) gegenüber aeroTELEGRAPH, man habe Kenntnis von dem Video und könne die Echtheit bestätigen. «Nach derzeitigem Wissensstand lag die Ursache an plötzlich aufkommendem Rückenwind während des Startvorgangs.» Die Flugdaten und einen Report werde man nun auswerten.

291 Fluggäste und elf Crewmitglieder an Bord

«Da es sich nicht um einen Unfall handelt, untersuchen die zuständigen Behörden den Vorfall nicht», so der Sprecher. «Der Fall wird jedoch seitens Edelweiss den Behörden gemeldet.» Flug WK24 mit 291 Fluggästen und elf Besatzungsmitgliedern an Bord sei nach dem Vofall normal verlaufen und pünktlich in Cancun angekommen. Mittlerweile sei das Flugzeug schon wieder zurück in Zürich.