Letzte Aktualisierung: um 7:23 Uhr
Partner von  

Kermanshah

Airbus A319 von Iran Air bleibt im Schnee stecken

Missgeschick in der westiranischen Stadt Kermanshah. Ein Airbus A319 von Iran Air geriet in das schneebedeckte Gras. Es gab keine Schäden.

Twitter

Der Airbus A319 im Schnee: Keine Verletzten.

Flug IR28 von Iran Air startete am frühen Samstagmorgen (1. Februar) in Teheran-Mehrabad. Das Ziel war die westiranische Stadt Kermanshah. Am Ziel passierte den Piloten jedoch ein Missgeschick. Beim Rollen zum Standplatz geriet ihr Airbus A319 von der Fahrbahn. Videos und Bilder vom Unglücksort zeigen, wie die Passagiere ruhig den Flieger über Treppen verlassen und die Maschine vollständig im schneebedeckten Gras steckt.

Beim verunglückten Flieger handelt es sich um den Airbus A319 mit dem Kennzeichen EP-IEQ. Weder das Flugzeug noch Menschen haben beim Unglück Schaden genommen. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich kürzlich in der Hafenstadt Mahshahr im Süden des Iran als eine McDonnell Douglas MD-83 von Caspian Airlines auf eine Schnellstraße rutschte.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.