Letzte Aktualisierung: 13:06 Uhr
Partner von

Nordkorea

Air Koryo bemüht sich um neue russische Flugzeuge

Eigentlich kann die nordkoreanische Nationalairline keine neuen Flugzeuge kaufen. Russland will Air Koryo aber nun helfen, das zu ändern.

Immer montags und freitags fliegt Air Koryo zwischen der Hauptstadt Pjöngjang und der russischen Hafenstadt Vladivostok hin und her. Bisher kommen auf der Strecke Tupolev Tu-204 zum Einsatz. Wirklich neu sind die Flieger nicht. «Wir würden uns schon modernere Flieger auf der Route wünschen», zitiert die russischen Nachrichtenagentur Tass den Sprecher der russischen Vertretung in Nordkorea, Sergey Neverov.

In seinem Treffen mit der nordkoreanischen Regierung habe er über die Luftfahrtsicherheit geredet. Die Nordkoreaner hätten Interesse bekundet, die Flotte von Air Koryo mit russischen Fliegern zu modernisieren, so Neverov. Das sei nicht nur im Interesse von Nordkoreas Staatsairline und Russland, sondern von allen Ländern, in die Air Koryo fliege. Neben Vladivostok steuert Air Koryo aktuell nur noch Peking, Shanghai und Shenyang in China an.

Hilfe von der Uno nötig

Eine Kehrtwende wäre der Kauf russischen Fluggeräts für Air Koryo nicht. Bereits jetzt fliegt die Airline mit Tupolev, Ilyuschin und Antonov. Über die genaue Flottengröße ist wenig bekannt. Es dürften aber nur noch eine Handvoll Flugzeuge aktiv sein. Sanktionen hindern Air Koryo daran, sich neue Flieger zu beschaffen. Das würde allerdings auch den Kauf neuen Fluggeräts aus Russland betreffen. Neverov erklärte aber laut dem Portal NK News, dass man sich bei der Uno aktiv dafür einsetzen werde, die Sanktionen zu lockern, um den sicheren Flugbetrieb von Air Koryo weiter zu gewährleisten.

Museumsreife Flotte

Wer nach Nordkorea reisen will, hat in der Regel wenig andere Wahl als mit der museumsreifen Flotte von Air Koryo zu reisen. Nur noch Air China fliegt sonst saisonal ins Land. Über die Sicherheit von Air Koryo ist wenig bekannt, was vor einiger Zeit zuletzt die britische Regierung dazu zwang, ihre Mitarbeiter vor der Nutzung von Air Koryo zu warnen, nachdem es zu einem Zwischenfall auf einem Flug mit einer Tu-204 der Airline gekommen war. In Europa ist die Fluggesellschaft gesperrt.

Für Liebhaber ist die Reise mit Air Koryo dennoch ein Erlebnis. In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Eindrücke von Air Koryo.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.