Letzte Aktualisierung: um 15:25 Uhr
Partner von  

Convair 580 von Air Chathams

Inselairline legt ihre fliegenden Museumsstücke still

Covid-19 trifft auch eine kleine Inselairline. Air Chathams verbindet Neuseeland mit den Chatham Islands - künftig nicht mehr mit Convair 580.

Sie haben nur rund 660 Einwohner, sind flächenmäßig kleiner als die Stadt Los Angeles und liegen Hunderte von Kilometern vom Rest Neuseelands entfernt. Dennoch besitzen die Chatham Islands eine eigene Fluggesellschaft. Und die genießt unter Luftfahrtfans Kultstatus.

Air Chathams wurde 1984 gegründet, um die Inselbewohner mit den Großstädten Auckland, Christchurch und Wellington sowie weiteren neuseeländischen Städten zu verbinden. Vor der Corona-Krise hat die Fluglinie ihr Angebot laufend noch ausgebaut, weil Air New Zealand ihr Inlandsangebot kürzt. Mit den Norfolk Islands bedient sie seit einem Jahr sogar ein erstes Ziel im Ausland. Die Insel gehört zu Australien.

Sieben Senioren in der Flotte

Doch es ist nicht das, was bei vielen Luftfahrtbegeisterten für Entzücken sorgt. Es ist die mitunter antiquarische Flotte von Air Chathams. Die normalsten Flugzeuge der Neuseeländer sind eine Cessna 206, eine ATR 72-500 und drei Saab 340. Dazu gesellen sich aber sieben Senioren: drei Fairchild Metroliner, eine Douglas DC-3 und drei Convair CV-580.

Besonders die Convairs sind bei Enthusiasten beliebt. Die zweimotorige Propellermaschine ist eine modernisierte Variante der Convair 340 und 440 aus den Fünfzigerjahren. Sie sei «das schnellste mehrmotorige Turboprop-Flugzeug, das in Neuseeland in Betrieb ist», lobt Air Chathams den Fünfzigsitzer mit Druckkabine. Zudem böten die Convair 580 «großzügige Beinfreiheit und beste Sicht dank großen Fenstern».

«Seit einem Vierteljahrhundert das Rückgrat»

Doch nun hat Air Chathams das Ende der Convair 580 verkündet. «Die Pandemie hat die Größe unseres Marktes verändert», schreibt die Fluggesellschaft in einer Mitteilung. «Wir waren gezwungen, uns neu zu überlegen, was wir tun und wie wir es tun.» Man werde die Flüge zu den Chatham Islands in wenigen Wochen auf ATR 72 umstellen.

Die Convairs würden noch bis 2021 in Betrieb bleiben, so Air Chathams. Dann werde man sie vollständig ausflotten. «Es wird ein trauriger Tag sein», so die Airline. Die Convair 580 «sind seit einem Vierteljahrhundert das Rückgrat unserer Fluggesellschaft».

Noch drei Exemplare

Air Chathams besitzt drei Convair 580. Eine ist eine reine Passagiermaschine, eine ist eine Combi-Version für Fracht und Passagiere und eine ein reiner Frachter. Sie tragen die Kennzeichen ZK-CIE, ZK-CIB und ZK-KFL. Sie wurden in den Jahren 1956, 1957 und 1953 hergestellt. Insgesamt baute Consolidated Vultee Aircraft Corporation oder Convair von der CV-240-Familie mit den Varianten 340, 440, 580 und 640 mehr als 1100 Stück.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Convair 580 von Air Chathams.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.