Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

XL-Sitze mit mehr Beinfreiheit

Air Berlin will keine Premium Economy

Die deutsche Fluggesellschaft will keine Zwischenklasse. Statt eine Premium Economy einzuführen, setzt Air Berlin auf Economy-Sitze mit mehr Beinfreiheit – und höheren Tarifen.

Weniger ist mehr. Das glaubt man jedenfalls bei Air Berlin. Die Fluglinie baut aus ihren 14 Langstreckenfliegern eine ganze Reihe in der Economy Class aus – also acht Sitze. Der frei werdende Platz wird genutzt, um den Sitzen in den fünf vordersten Reihen in der Holzklasse je 15 Zentimeter mehr Beinfreiheit bieten zu können.

Bereits jetzt gab es in den Airbus A330-200 bei Air Berlin so genannte XL-Sitze. Sie befanden sich aber über das ganze Flugzeug verteilt an den Ausgängen, waren also eher ein Zufallsprodukt. Die 40 neuen XL-Sitze dagegen stehen alle beieinander zwischen den Reihen 15 und 19. Die Sessel bieten statt 76 rund 91 Zentimeter Sitzabstand und haben statt einer blauen eine rote Kopfstütze. Ihre Platzierung ganz vorne erlaubt es zudem, schneller ein- und auszusteigen.

Air Berlin verlangt 80 Euro mehr für die Sitze

Breiter oder weicher sind die XL-Sitze nicht. Es sind die gleichen Sessel, wie sie auch weiter hinten in der Economy stehen. Für Air Berlin ist das der Weg, um «unsere Economy Class im Sinne unserer Kunden weiter aufzuwerten», wie ein Sprecher erklärt. Eine richtige Premium Economy, die bei anderen Fluglinien komfortablere Sitze, anderes Essen, mehr Gepäck oder auch Lounge-Zugang bietet, will Air Berlin nicht. «Wir bieten eine ausgezeichnete Business Class an. Die Economy Class überzeugt durch kundenorientierten Service», begründet der Sprecher.

Das Konzept der XL-Seats soll sich auch rechnen. Denn der zusätzliche Komfort kostet. Pro Strecke verrechnet Air Berlin 79,99 Euro für die XL-Sitze. Offenbar glaubt man bei der Fluglinie, mit den 40 XL-Sitzen mehr Zusatzeinnahmen generieren zu können als mit den verlorenen 8 Economy-Plätzen. Das neue Angebot ist auf allen Langstreckenflügen ab dem 1. Dezember verfügbar. Auf Europaflügen gibt es das Angebot bereits länger.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.