Letzte Aktualisierung: um 18:20 Uhr
Partner von  

Sleeper Class von Air Astana

Die bessere Premium Economy?

Air Astana führt eine neue Zwischenklasse auf internationalen Flügen ein. Die Sleeper Class bietet liegendes Schlafen zu Preisen zwischen Economy und Business.

Air Astana

Schlaf in der Economy-Sleeper-Klasse: Drei Sitze, Matratze, Decke und Kissen.

Zwischenklassen sind gerade in Mode. Nun führt auch Air Astana eine ein. Economy Sleeper heißt sie bei der kasachischen Nationalairline. Auf Flügen mit der Boeing 757 von der Hauptstadt Astana nach Frankfurt ist sie ab sofort verfügbar, bei Reisen nach Paris ab Ende März. Sie ist aber mehr als eine Premium Economy. Die Economy Sleeper Class ermöglicht es Passagieren, auf drei Economy-Class-Sitzen nebeneinander zu schlafen. Die Kabine ist abgetrennt von den Business- und Economy-Kabinen und verfügt über bis zu zwölf Plätze pro Flug.

In der Sleeper-Kabine bekommen die Passagiere eine spezielle Matratze sowie Business-Decke und -Kissen. Zudem erhalten sie ein Pflegeset, Zugang zur Business-Lounge, 30 Kilogramm Gepäck und können bevorzugt einsteigen. «Ich bin zuversichtlich, dass unsere anspruchsvollen Passagiere dieses neue Reiseerlebnis sowie unseren mit 4 Sternen von Skytrax ausgezeichneten Service genießen werden», kommentiert Verkaufschef Richard Ledger.

Ähnliche Konzepte haben schon andere

Air Astana verspricht «viele Annehmlichkeiten der Business Class», aber «ein Tarifgefüge der Economy Class». Ein Flug von Astana nach Frankfurt im Februar beispielsweise kostet in der Economy umgerechnet 643 Euro, in der Economy Sleeper zahlt man aber gleich 1940 Euro, also das Dreifache. Economy kann man das kaum mehr nennen. In der Business ist derselbe Trip für 3304 Euro zu haben. Zum Vergleich: Die Premium Economy bei Lufthansa kostet rund 50 Prozent mehr.

Ähnliche Konzepte wie Air Astanas Economy Sleeper haben bereits einige Fluglinien eingeführt. Bei Air New Zealand heißt es Skycouch, bei China Airlines Family Couch, bei der brasilianischen Azul Sky Sofa.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.