Letzte Aktualisierung: 7:46 Uhr

Erster eigener Jet für Air Annobón

Äquatorialguineas Air Annobón erhält in Kürze seine erste eigene Maschine. Sie soll dann zwei geleaste Flugzeuge auf der Route Malabo-Bata ersetzen.

Air Annobon

BAe 146-200 von Air Annobón: Das Flugzeug ist nun im Besitz der Airline.

Seit dem 25. Januar 2013 fliegt Air Annobón täglich die Route zwischen Malabo, der Hauptstadt Äquatorialguineas, und der Küstenstadt Bata. Bislang hatte die junge Fluggesellschaft zwei BAe 146-300 mit jeweils 99 Sitzen von der südafrikanischen Fair Aviation im Wetlease gemietet. Nun bekommt sie ihr erstes eigenes Flugzeug. Eine BAe 146-200 von Cityjet wurde im irischnen Shannon umlackiert und wartet nun in Dublin auf die Überführung.

Der 14-jährige Jet soll künftig unter dem Namen «Mebana» für die afrikanische Airline starten, berichtet World Airline News. Das erste eigene Flugzeug von Air Annobón soll die beiden geleasten Maschinen ersetzen.

Fluggesellschaft gehört Öl-Boss Okomo

Der Heimatflughafen von Air Annobón ist San Antonio de Palé, die Hauptstadt der Annobón Insel. Besitzer ist Cándido Nsue Okomo, Chef der nationalen Ölgesellschaft GE Petrol und Bruder der First Lady von Äquatorialguinea.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.