Letzte Aktualisierung: um 19:57 Uhr

Aerotranscargo NL

Insolvent noch vor dem ersten Flug

Aerotranscargo NL ist insolvent. Die neue niederländische Frachtairline wollte im Sommer starten, wurde nun aber vom Gericht gestoppt.

Das Management hatte große Pläne. Die im Februar neu gegründete Aerotranscargo NL wollte im Sommer mit zwei Boeing 747-400 F starten und die Flotte in den nächsten zwei Jahren auf vier Fracht-Jumbos verdoppeln. Langfristig rechnete es mit zehn Flugzeugen für seine Frachtairline.

Daraus wird nichts. Wie das niederländische Portal Scramble berichtet, hat ein Gericht Aerotranscargo NL am 20. Mai für insolvent erklärt. Zuvor hat es das Unternehmen nicht geschafft, ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (Englisch: Air Operator Certificate oder AOC) zu erhalten. Die Behörden hatten offenbar Bedenken bezüglich der Finanzen und der Besitzverhältnisse.

Beziehungen in die Republik Moldau

Aerotranscargo NL ist mit Aerotranscargo mit Hauptsitz in der Republik Moldau und in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbunden. Der Mutterkonzern besitzt bereits sechs in der Moldau eingetragene Jumbo-Jets und wollte nun in der Europäischen Union ausbauen. Aerotranscargo ist eine der wenigen moldauischen Airlines, welche die EU anfliegen dürfen, eine Tochter in der EU hätte ihr aber erlaubt, neue Routen anzubieten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.