Letzte Aktualisierung: um 21:14 Uhr

Letzter Superjet

Aeroflot betreibt nur noch ein russisches Flugzeug

Angesichts westlicher Sanktionen setzt Russland alles daran, den eigenen Flugzeugbau hochzufahren. Dennoch hat Aeroflot aktuell nur noch ein russisches Flugzeug.

Wer sich die aktuelle Zusammensetzung einer Airline-Flotte anschauen will, bemüht meist spezialisierte Datenbanken und Webseiten. Bei Aeroflot ist das meist nicht nötig. Die russische Fluggesellschaft veröffentlicht jeden Monat eine detaillierte Information über ihre Flotte auf Russisch, Englisch, Deutsch und in weiteren Sprachen.

«Am 01.04.2023 verfügte Aeroflot über 179 Flugzeuge, die im Durchschnitt 7,3 Jahre alt sind», heißt es aktuell. In der genauen Aufschlüsslung wird deutlich: Die staatliche Fluggesellschaft hat nur noch ein einziges Flugzeug aus russischer Produktion in der Flotte. Es handelt sich um den Sukhoi Superjet 100 mit dem Kennzeichen RA-89042.

Tochter Rossiya übernimmt Superjets

Auch dieser Jet fliegt schon seit über einem Jahr nicht mehr, aber er gehört noch zur Flotte. Dagegen wurde der zweite bis vor Kurzem verbliebene Superjet mit dem Kennzeichen RA-89027 nun aussortiert – wie zuvor andere wird auch dieser wohl an Tochter Rossiya gehen.

Aeroflot betreibt den Superjet seit 2011 und hatte schon mehr als 60 Exemplare in der Flotte. Bis 2025 soll die Gruppe neben anderen russischen Flugzeugtypen auch 34 Superjet New erhalten, die soweit wie möglich ohne ausländische Teile auskommen.