Letzte Aktualisierung: um 14:01 Uhr
Partner von  

Nach Vogelschlag

A321 von Ural Airlines landet in Maisfeld

Nachdem das Flugzeug in einen Vogelschwarm geraten war, fielen beide Triebwerke aus. Die Piloten landeten den Airbus A321 von Ural Airlines in einem Maisfeld.

Schwerer Zwischenfall in Russland: Ein Airbus A321 von Ural Airlines ist am Donnerstagmorgen (15. August) nahe des Flughafens Moskau Zhukovsky in einem Maisfeld notgelandet. Die Maschine war als Flug von U6-178 an dem Airport gestartet und hatte Simferopol als Ziel. Doch kurz nach dem Start geriet die Maschine in einen Schwarm Vögel, von denen einige in die Triebwerke gesaugt wurden, wie die Nachrichtagentur Tass unter Berufung auf Offizielle berichtet.

Offenbar fielen dabei beide Triebwerke des A321 mit dem Kennzeichen VQ-BOZ aus. Darum schalteten die Piloten von Ural Airlines die Motoren ab und entschieden sich für eine Notlandung in einem Maisfeld, nur Kilometer von der Piste entfernt. Dabei blieb das Fahrwerk eingezogen.

Pilot macht Durchsage per Megafon

Die Angaben zur Anzahl der Insassen unterscheiden sich leicht in verschiedenen russischen Medienberichten. Gemäß Ural Airlines waren 233 Menschen an Bord, davon sieben Besatzungsmitglieder. Nachdem zuerst von 23 Verletzten die Rede war, berichtete Tass später, 55 Menschen seien medizinisch behandelt worden, sechs davon in einem Krankenhaus.

Videos in sozialen Netzwerken zeigen, wie Passagiere den A321 von Ural Airlines in dem Feld verlassen. Einer der Piloten macht eine Durchsage per Megafon. Russische Behörden untersuchen den Zwischenfall.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.