Letzte Aktualisierung: um 23:13 Uhr
Partner von  

Iran Aseman

Rolls-Royce-Triebwerke für iranische Jets

Um ihre größtenteils herumstehende Flotte von Fokker 100 flott zu machen, kauft Iran Aseman Triebwerke bei Rolls-Royce.

Steven Byles/Flickr/CC

Fokker 100 von Iran Aseman: Die Airline beschafft sich neue Motoren.

Iran Aseman erneuert die Flotte nicht nur mit 7 geleasten Airbus A320 Neo. Die Fluggesellschaft will auch ihren bestehenden Flugzeugpark auf Vordermann bringen. Dazu kauft sie Triebwerke vom Typ Tay 650 von Rolls-Royce. Zudem sollen die Briten Ersatzteile liefern. Rolls-Royce spricht von einem verkauften Triebwerk und einer Absichtserklärung für drei weitere Triebwerke.

Iran Aseman besitzt eine Flotte von 19 Fokker 100, die mit Tay 650 von Rolls-Royce angetrieben werden. Die iranische Fluglinie ist damit die größte Betreiberin des Flugzeugmodells der Welt. Von den 19 Maschinen sind jedoch nur noch 6 derzeit einsatzfähig. 13 Fokker 100 von Aseman stehen gemäß der Datenbank CH Aviation aus Mangel an Ersatzteilen herum.

Im Iran noch relativ häufig

Auch Iran Air hat noch eine ganze Menge Fokker 100 in ihrem Flugzeugpark. Von den insgesamt 15 Maschinen aus niederländischer Produktion sind ebenfalls nur noch 3 flugfähig, 12 stehen untätig herum.

* In einer ersten Version stand aufgrund einer Medienmitteilung des iranischen Ministeriums für Straßen und Stadtentwicklung, es gehe um 100 Triebwerke. Rolls-Royce weist das zurück.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.