Letzte Aktualisierung: um 14:58 Uhr

San Marino Executive Aviation

Zwei Airbus A330 für Airline aus San Marino

Die noch junge Frachtairline San Marino Executive Aviation baut ihre Flotte aus - mit zwei Airbus A330. Der eine davon flog früher für Thomas Cook.

Thomas Cook AIrlines

Airbus A330 von Thomas Cook: Eine Maschine der ehemaligen Airline ist künftig in San Marino registriert.

Deutlich mehr als 200 Flugzeuge sind in San Marino registriert – obwohl die Enklave in Italien nur gerade 61 Quadratkilometer groß ist, nur 33.500 Einwohner zählt und selbst gar keinen Flughafen besitzt. Das liegt an den niedrigen Gebühren und Steuern. Meist werden Businessjets ins Register von San Marino eingetragen.

Anders war es im vergangenen Mai, als die neu gegründete San Marino Executive Aviation SMEA ihr erstes Flugzeug im Kleinstaat registrierte. Der Airbus A300-600 R bekam das Kennzeichen T7-ASK und ist seither ziemlich gut beschäftigt. Deshalb baut die Frachtairline nun ihre Flotte aus. Sie schafft sich zwei Airbus A330 F an, wie das Portal Aircargo Italy berichtet.

Auch Charterflüge für VIPs

Der erste Airbus A330-300, den San Marino Executive Aviation noch diesen Monat übernimmt, ist einer, der früher für Sunclass Airlines unterwegs war, der Nachfolgerin von Thomas Cook Airlines Scandinavia. Gemäß dem Bericht wird er als T7-ULS registriert und als Prachter eingesetzt. Der zweite A330 soll im Mai zur Flotte stoßen. Neben Frachtflügen führt die Fluglinie mit einer Boeing 737-700 mit VIP-Bestuhlung Charterflüge durch.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.