Letzte Aktualisierung: um 8:57 Uhr
Partner von  

Order via Indigo Partners

Wizz Air geht mit Airbus A321 XLR auf die Langstrecke

Auch die ungarische Billigairline kauft Airbus A321 XLR. Mit den neuen Flugzeugen will Wizz Air ab 2023 neue Fernziele ansteuern.

Airbus

Airbus A321 XLR in den Farben von Wizz Air: Die Flieger werden ab 2023 ausgeliefert.

Im November 2017 machte Indigo Partners Airbus ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. 273 A320 Neo und 157 A321 Neo orderte die amerikanische Billigairline-Holding damals. Die 430 Flieger sind für die Beteiligungen Frontier Airlines (USA), Volaris (Mexiko), Wizz Air und Jetsmart (Chile) vorgesehen. Mit dieser Monsterorder hat das Management offensichtlich noch nicht genug. Denn jetzt orderte es Nachschub.

Auf der Paris Air Show hat Indigo Partners eine Absichtserklärung zum Kauf von 50 A321 XLR unterzeichnet, wie am Mittwoch (19. Juni) bekannt gegeben wurde. Dabei handelt es sich um 32 neue Aufträge. 18 XLR bekommt das Unternehmen aus Arizona aus Umwandlung eines Teils der bestehenden Bestellung von A320 Neo und A321 Neo. Die Flieger mit Langstreckenfähigkeiten sind für Frontier (18 Exemplare), Jetsmart (12 Exemplare) und Wizz Air vorgesehen.

Flüge von bis zu acht Stunden

Mit Wizz Air bekommt die erste europäische Billigairline Airbus A321 XLR. Gleich 20 Exemplare teilt Indigo den kräftig expandierenden Ungarn zu. Man habe so «die große Chance, das Streckennetz auszubauen und Ziele auf der Landkarte miteinander zu verbinden, die bisher nicht erreichbar sind», begründet Vorstandsvorsitzender József Váradi die Anschaffung. Es würden so Flüge von bis zu acht Stunden möglich.

Zu welchen Zielen Wizz Air die A321 XLR schicken will, steht noch nicht fest. Nur so viel sagt Váradi dazu: «Das erhöht unsere Wettbewerbsvorteile in Zentral- und Osteuropa». Die neuen Flugzeuge werden zwischen 2023 und 2026 an die Billigairline ausgeliefert und 239 Sitze aufweisen. Wizz Air fliegt in Deutschland ab Köln, Dortmund, Frankfurt Hahn, Hamburg, Memmingen, Nürnberg, Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden, Berlin, Hannover, Frankfurt, Bremen und Leipzig, in der Schweiz ab Basel und in Österreich ab Wien.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.