Letzte Aktualisierung: um 13:31 Uhr
Partner von  

Viva Air

Peru bekommt eine neue Billigairline

Ein weiteres südamerikanisches Land erhält eine neue Lowcost-Fluggesellschaft: Viva Air soll schon bald in Peru abheben. Dahinter steckt ein Investor aus Europa.

Viva Air

Werbebild von Viva Air: Die neue Airline will in den ersten Monaten des Jahres 2017 starten.

Kolumbien bekommt mit Wingo einen neuen Billigflieger, in Argentinien hat sich Flybondi angekündigt. Und jetzt tut sich auch etwas in Peru. Die neue Billigairline Viva Air soll im ersten Quartal 2017 abheben. Ab umgerechnet rund 16 Euro pro Strecke will sie acht verschiedene Ziele in Peru anfliegen: die Hauptstadt Lima, Piura im Norden, Arequipa im Süden, die Küstenstädte Trujillo und Chiclayo, Tarapoto am Fuße der Anden, die Regenwald-Stadt Iquitos sowie Cusco, die Hauptstadt des alten Inkareiches.

Hinter Viva Air steht die Irelandia-Aviation-Gruppe, unter der Führung von Declan Ryan, Sohn von Ryanair-Gründer Tony Ryan. Sie hält unter anderem auch einen Anteil an der asiatischen Tigerair und ist Mehrheitseigner von Viva Colombia, deren Schwester-Airline Viva Air wird. Erst vor Kurzem hatte die Gruppe angekündigt, sich von ihrem Anteil an der mexikanischen Viva Aerobus zu trennen.

Viva Air fliegt mit A320

In den ersten zwölf Monaten will die neue Lowcost-Fluggesellschaft in Peru 700’000 Passagiere befördern. Als Flotte sind zu Beginn zwei Airbus A320 mit je 180 Sitzplätzen vorgesehen. Bis zum Jahr 2020 sollen acht weitere Maschinen folgen, wie die Zeitung El Comercio berichtet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.