Letzte Aktualisierung: um 10:34 Uhr
Partner von  

Für einen Tag

Virgin macht eine Boeing 747 zum Pop-up-Restaurant

Bevor die britische Langstreckenairline ihre Boeing 747 verabschiedet, öffnete sie eine nochmals für Besucher. Virgin macht sie dabei auch zum temporären Wirtshaus.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 747 von Virgin Atlantic: Ein letzter Besuch wird möglich.

Jahrzehntelang war der Jumbo-Jet das Paradepferd im Stall von Virgin Atlantic. Im Frühjahr vor einem Jahr beschloss die britische Langstreckenairline jedoch, ihre Boeing 747 auszuflotten. Das sollte bis 2021 passieren. Wegen der Corona-Krise wurde die Stilllegung der Vierstrahler vorgezogen.

Jetzt gibt Virgin Atlantic Fans noch einmal die Chance, das Kult-Flugzeug zu besuchen. Dazu wurde die Boeing 747 mit dem Kennzeichen G-VLIP am 2. Dezember von Ciudad Real nach London-Heathrow geflogen. Am 12. Dezember können Fans sie dort in einem Hangar besichtigen. Vor Ort erzählen Piloten, Flugbegleiter und Mechaniker, was sie an der Königin der Lüfte schätzten.

Erlös für wohltätigen Zweck

Besucher bekommen zugleich an Bord in den Genuss eines dreigängigen Menüs à la carte. Die Eintrittstickets kosten 50 Pfund oder umgerechnet 55 Euro und werden am 7. Dezember verlost. Der Erlös geht an die Wohltätigkeitsorganisation The Trussell Trust, die sich für die Bekämpfung von Armut im Vereinigten Königreich einsetzt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.