Letzte Aktualisierung: um 16:27 Uhr
Partner von  

Jumbo-Jets

Virgin Atlantic beginnt Abschied von der Boeing 747

Eine weitere Fluggesellschaft nimmt Abschied von ihren Jumbo-Jets. In der Bemalung von Virgin Atlantic sind die Boeing 747 nur noch zwei Jahre lang unterwegs.

Nur noch 400 Boeing 747 sind weltweit im Einsatz – und laufend werden es weniger. Mit Virgin Atlantic hat jetzt eine weitere Fluggesellschaft einen Plan vorgelegt, nachdem die letzten Jumbo-Jets in Rente geschickt werden. Der Abschied beginnt noch in diesem Jahr und wird sich bis 2021 hinziehen, wie Vorstandsvorsitzender Shai Weiss vergangene Woche erklärte.

Die älteste der Boeing 747-400 von Virgin ist 23 Jahre alt, das Durchschnittsalter der acht Maschinen beträgt 19 Jahre. Ersetzt werden sie durch Airbus A350-1000. Der erste von insgesamt acht fest bestellten Airbus-Langstreckenjets wird im Spätsommer ausgeliefert, weitere drei folgen bis zum Ende des Jahres. Zusätzlich wird Virgin Atlantic vier A350-1000 von Leasingfirmen beziehen. Alle werden bis 2021 in der Flotte sein.

Neue Kabine für die A350-1000

In die neuen Flugzeuge baut Virgin Atlantic auch eine völlig neue Kabine ein. Die Sitze aller Klassen erhalten ein Upgrade. Das Highlight der neuen Kabine dürfte allerdings der Lounge-Bereich für die Passagiere der Business Class sein. Der für Premium-Passagiere vorgesehene Raum wird The Loft genannt und hilft zweifelsohne, das Gefühl von Enge an Bord zu reduzieren.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Fotos der Boeing 747 von Virgin Atlantic.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.