Letzte Aktualisierung: um 9:39 Uhr

Zum Weltfrauentag

Virgin ehrt Frauenrechtlerinnen auf zwei Airbus A350

Die britische Langstreckenairline hat sich eine spezielle Aktion zum Internationalen Frauentag ausgedacht: Zwei ihrer neuen A350 bekommen Taufnamen, die Frauenrechtlerinnen ehren.

Virgin Atlantic

Airbus A350 von Virgin Atlantic: Die G-VLIB  bekommt den Namen Lady Emmeline.

Die Welt feiert heute wie jedes Jahr am 8. März den Internationalen Frauentag. Um auf das Anliegen der Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam zu machen, hat sich Virgin Atlantic 2021 eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Eine bleibende. Sie tauft zwei ihrer neuen Airbus A350-1000 auf die Namen von Frauenrechtlerinnen.

Das Flugzeug mit dem Kennzeichen G-VLIB, das ab April 2022 im Einsatz stehen wird, bekommt den Namen Lady Emmeline. Es ist eine Hommage an Emmeline Pankhurst, eine der Gründerinnen der
Suffragetten, die Anfang des 20. Jahrhunderts lautstark und medienwirksam für ein allgemeines Frauenwahlrecht eintraten.

Ehre für Mutter des Gründers

Der Airbus A350-1000 mit dem Kennzeichen G-VEVE, der später ausgeliefert wird, wird Fearless Lady getauft – in Erinnerung an Eve Branson. Sie ist die kürzlich verstorbene Mutter von Virgin-Gründer Richard Branson. Sie habe sich während des Zweiten Weltkriegs bei den Women’s Royal Naval Service eingeschrieben, als Junge getarnt Segelflugunterricht genommen und sei als Pionierin als Stewardess mit British South American Airways geflogen und habe ein Immobilienunternehmen geleitet.

2019 hatte  Virgin Atlantic beschlossen, die Illustrationen auf ihren Flugzeugen anzupassen. Statt nur weiße Frauen sind nun auch Männer und Menschen mit anderen Hautfarben zu sehen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.