Letzte Aktualisierung: um 20:26 Uhr

Frachter von Rubystar

Vielbeschäftigte Ilyushin Il-76 aus Belarus

Flugzeuge aus Sowjetzeiten sind selten geworden, erst recht seit den Sanktionen. Eine Ilyushin Il-76 der Frachtairline Rubystar aus Belarus ist dagegen noch viel in der Welt unterwegs.

Außerhalb von Russland sieht man sie nur noch selten, Flugzeuge aus Sowjetzeiten. Wegen der westlichen Sanktionen, die als Reaktion auf den Angriffskrieg in der Ukraine ergriffen wurden, sind sie vielerorts vom Himmel und von den Flughäfen verbannt, weil ihre Betreiber meist russisch sind.

Anders ist das bei der Ilyushin Il-76 mit dem Kennzeichen EW-383TH. Sie gehört Rubystar uns darf deshalb auch nicht mehr überall hin, weil ihre Eigentümerin aus Belarus stammt. Sie fliegt aber dennoch noch immer verhältnismäßig viel durch die Welt.

Gerätschaften für die Bergbauindustrie

So war der Frachter von Minsk aus in den vergangenen zwei Wochen unterwegs nach Indien, Afrika und zuletzt Südamerika. Am Freitag landete die Il-76 am brasilianischen Flughafen Campinas. Von dort soll sie Gerätschaften für die Bergbauindustrie in die Demokratische Republik Kongo fliegen, wie das Portal Aeroin schreibt.

Rubystar wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie führte zuerst Passagier-Linienflüge durch und transportierte daneben Fracht. 2008 entschied sich die Führung der Fluglinie, sich ganz auf den Cargomarkt zu spezialisieren. Die Flotte besteht nach eigenen Angaben aus zwei Ilyushin Il-76, fünf Antonov An-12 und einer Boeing 747-400.