Letzte Aktualisierung: um 18:32 Uhr
Partner von  

Ilyushin Il-114

Eine Rarität verschwindet vom Himmel

Uzbekistan Airways ist die letzte Fluggesellschaft, die Ilyushin Il-114 im Liniendienst einsetzte. Nun sucht sie Käufer für die Flieger.

Eine einheitliche, moderne Flotte – das ist das Ziel von Uzbekistan Airways. Die Nationalairline des zentralasiatischen Staates erhofft sich davon eine höhere Profitabilität. Und so musterte sie Ende April einen Flugzeugtyp aus, der nicht mehr in diese Strategie passt. Sie legte ihre sechs Ilyushin Il-114-100 still. Die Piloten werden auf Airbus A320 umgeschult.

Die Il-114 ist eine Rarität. Sie wurde Mitte der Achtzigerjahre als Ersatz für die Antonov An-24 in der ehemaligen Sowjetunion entwickelt und in Moskau und Tashkent gebaut. Trotz Interesse vieler Fluglinien blieb der große Erfolg aus – auch weil der eiserne Vorhang fiel. Nur 20 Stück des zweitmotorigen Fliegers wurden gebaut.

Kein Käufer aufgetaucht

Uzbekistan Airways war zuletzt der einzige kommerzielle Betreiber der Il-114. Die 52-plätzigen Turbopropmaschinen wurden auf Flügen im Inland oder ins benachbarte Ausland eingesetzt. Nach der Stillegung wurden die zwischen sechs und zwölf Jahre alten Exemplare zum Verkauf ausgeschrieben. Doch ein Käufer fand sich nicht.

Nun aber könnte Uzbekistan Airways die sechs Flieger doch noch loswerden. Wie die Nachrichtenagentur Podrobno berichtet, hat Ilyushin selbst Interesse an den Fliegern. Der Hersteller könnte sie für Tests der modernisierten Variante Il-114-300 nutzen.

Neuauflage geplant

Russlands Regierung drängt darauf, dass Ilyushin eine neue Il-114 baut.  «Wir brauchen ein Regionalflugzeug oder wir werden in diesem Segment immer alles im Ausland kaufen», erklärte Präsident Vladimir Putin kürzlich.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.