Letzte Aktualisierung: um 11:58 Uhr
Partner von  

Air China, China Southern und Co.

USA entziehen chinesische Airlines Landerechte

Neuer Schritt im Handelskrieg. Die USA verbieten Air China, China Eastern und Co., in die USA zu fliegen. Denn Delta und United dürfen noch nicht wieder nach China.

Bild: Tis Meyer/Planepics.org

«Wie du mir, so ich dir» – nach diesem Sprichwort verfahren die USA und China in ihrem Handelskrieg. Der neueste Schritt: Das Verkehrsministerium in Washington untersagt chinesischen Fluggesellschaften ab dem 16. Juni, in den Vereinigten Staaten zu landen. Betroffen sind Air China, Beijing Capital Airlines, China Eastern, China Southern, Hainan Airlines, Sichuan Airlines und Xiamen Airlines.

Die USA argumentieren, Peking habe es versäumt, Delta und United die Erlaubnis zu erteilen, ab dem 1. Juni wieder regelmäßig nach China zu fliegen. Die beiden amerikanischen Fluggesellschaften hatten ihre Flüge in die Volksrepublik wegen der Pandemie im März weitgehend eingestellt, wollen sie jetzt aber wieder aufnehmen. Doch das im Mai eingereichte Gesuch zu Wiederaufnahme sei noch immer unbeantwortet, so das Verkehrsministerium in einer Mitteilung.

Chinas Airlines bauten aus

Zudem hätten chinesische Fluglinien ihre Flüge in die USA während der Corona-Krise auf tiefem Niveau aufrecht erhalten. Ihren Konkurrenten aus den USA sei es dagegen verboten gewesen, mehr als einen Flug pro Woche anzubieten. In die Lücke seien dann Anbieter aus China gesprungen, so das Ministerium weiter.

Ergänzung vom 4. Juni: China hat reagiert und lässt ausländische Airlines wieder zu. Mehr dazu hier.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.