Letzte Aktualisierung: um 8:04 Uhr
Partner von  

Bericht

Turkish Airlines will Dreamliner anmieten

Auf der Langstrecke könnte Turkish Airlines offenbar ein paar kleinere Flugzeuge gut gebrauchen. Die Fluggesellschaft verhandelt über ein Wet-Lease-Geschäft für Boeing 787.

Turkish Airlines

Boeing 777 von Turkish Airlines: Auf langen Strecken offenbar nicht immer gut gefüllt.

Turkish Airlines hat offenbar Probleme, auf manchen Langstreckenrouten genügend Passagiere für die 349 Sitzplätze ihrer Boeing 777-300ER zu finden. Auf Verbindungen wie etwa nach San Francisco seien manchmal nur 200 bis 250 Plätze belegt, berichtet die türkische Nachrichtenagentur Doğan. Daher interessiere sich die Fluggesellschaft nun dafür, zwei Boeing 787 Dreamliner samt Besatzung zu mieten. Verhandlungen über ein solches Wet-Lease-Geschäft laufen dem Bericht zufolge bereits mit Qatar Airways und Etihad Airways.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Turkish Airlines für Boeings Dreamliner interessiert: Nachdem die Fluggesellschaft zuvor mit dem Airbus A380 geliebäugelt hatte, wurde im Herbst 2016 klar, dass sie doch auf Zweistrahler setzt und Boeing 787 oder Airbus A350 ordern will.

Qatar mit Überkapazitäten

Die beiden Golfairlines dürfte das türkische Interesse freuen, da sie mit Überkapazitäten zu kämpfen haben. Vor allem Qatar Airways leidet unter der Katar-Krise und verleast bereits neun Airbus A320 an British Airways, die die Flugzeuge als Streikbrecher einsetzt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.